Nummer gesperrt

teltarif hilft: Vodafone sperrte Blinden-Informations-Dienst

Festnetz-Nummer eines telefonischen Blinden-Newsletters wurde blockiert
AAA
Teilen

Der bayerische Blinden- und Sehbehindertenbund e.V. (BBSB) bietet Betroffenen einen telefonischen Newsletter-Dienst ("BBSB-Inform"). Dieser kann unter einer eigens eingerichteten Festnetz-Nummer angewählt werden, so dass sich Blinde und Sehbehinderte über aktuelle, sie betreffende Neuigkeiten, kostengünstig informieren können. Der Blinden-Informationsdienst kann aus dem Festnetz und den Mobilfunk-Netzen von Telekom Deutschland, E-Plus und o2 angerufen werden - nicht aber aus dem Vodafone-Netz.

Kein Anschluss für Anrufer aus dem Vodafone-Netz

Vodafone sperrte Blinden-Informations-DienstVodafone sperrte die Festnetznummer
eines Informations-Dienstes für Blinde
"Diese Nummer ist aus dem D2-Netz nicht erreichbar", hören Interessenten, wenn sie die Blinden-Newsletter-Hotline unter der Festnetznummer mit Landshuter Vorwahl (0871) anwählen. Dass der Dienst für Blinde im Vodafone-Netz gesperrt ist, störte auch teltarif-Leser Stefan U. Der ebenfalls Blinde beschwerte sich über "die Willkür der Netzbetreiber", Nummern scheinbar nach Belieben blockieren zu können. Die Sperre des Blinden-Dienstes sei nicht gerechtfertigt, "da es sich um keine Chat-Line handelt, sondern behinderten Menschen Informationen vorenthalten werden".

Wir konfrontierten die Vodafone-Pressestelle mit unseren Recherchen und wollten wissen, warum das Unternehmen den nachweislich gemeinnützigen Dienst der Blinden-Selbsthilfeorganisation für Anrufer aus dem Vodafone-Netz blockiert. Nun ging es sehr schnell: "Selbstverständlich haben wir die Anruf-Sperrung aus dem Vodafone-Netz für die angefragte Telefonnummer des Newsletter-Services für Blinde und Sehbehinderte umgehend überprüft und aufgehoben", schrieb uns Vodafone-Sprecher Bernd Hoffmann.

Vodafone: Sperre aufgehoben - "halten Service für absolut sinnvoll"

Gleichzeitig präsentierte Hoffmann auch eine mögliche Ursache der scheinbar ungewollten Sperre: "Die Überprüfung hat ergeben, dass die Sperrung der Telefonnummer bereits vor drei Jahren erfolgte. Wir gehen davon aus, dass die Telefonnummer ursprünglich einem anderen Service zugeordnet war und mittlerweile eine Neuzuordnung stattgefunden hat. Wir halten einen solchen Service für Blinde und Sehbehinderte für absolut sinnvoll und würden entsprechend keine Sperrung durchführen."

Auch beim BBSB ist man erfreut darüber, dass der telefonische Newsletter-Dienst nun auch für Betroffene, die im Vodafone-Netz telefonieren, wieder erreichbar ist. "Wir freuen uns und begrüßen dies sehr", so BBSB-Sprecherin Elke Runte.

Weitere Artikel aus der Serie "teltarif hilft"

Weitere Artikel aus dem Themenspecial "Mobile Kommunikation"

Teilen