7,85-Zoll-Tablet

Blaupunkt Endeavour 785 im Test: Das günstige Android-4.4-Tablet

Das Blaupunkt Endeavour 785 ist ein 7,85-Zoll-Tablet und kostet nur 100 Euro. Der Hersteller will mit einem Quad-Core-Prozessor und Android 4.4 punkten. Ob ihm das auch gelingt, lesen Sie in unserem Testbericht.
Von Marleen Frontzeck-Hornke
AAA
Teilen (1)

Das Blaupunkt Endeavour 785 wird exklusiv über Kaufland für 100 Euro angeboten. Das Tablet haben wir zunächst anhand der Spezifikationen analysiert und eine erste Einschätzung dazu abgegeben. Nun ist ein Test-Exemplar bei uns eingetroffen, das wir uns genauer angesehen haben.

Blaupunkt Endeavour 785

Anschlüsse und Tasten des Blaupunkt-TabletsAnschlüsse und Tasten des Blaupunkt-Tablets Die Verarbeitung des Blaupunkt-Tablets ist in Ordnung, große Spalten oder überstehende Kanten haben wir nicht festgestellt. Zudem liegt das Tablet recht gut in der Hand, ist nicht rutschig und fühlt sich wertig an. Das Gehäuse besteht aus mattiertem Kunststoff, wodurch das Gerät trotz des niedrigen Preises, einen hochwertigeren Eindruck vermittelt, als die Konkurrenz. Das Design ist zwar schlicht, kann aber im Vergleich zu anderen Tablets in dieser Preisklasse punkten. Allerdings ist das kleine Tablet mit 390 Gramm kein Leichtgewicht und mit 198,1 mal 136,5 mal 9,65 Millimeter vergleichsweise dick für ein Tablet.

Anschlüsse und Tasten

An der oberen Geräte-Seite sind eine 3,5-Millimeter-Klinkenbuchse, ein Micro-USB-Port, gefolgt von einem Micro-HDMI-Port und dem microSD-Speicherkartenslot sowie ein Mikrofon und die Ein- und Aus-Taste eingebaut. In der Nähe der Anschlüsse befindet sich auf der Rückseite auch die 2-Megapixel-Kamera. Dabei ist uns vor allem die Mini-HDMI-Schnittstelle positiv aufgefallen. Es ist nicht selbstverständlich, dass ein Tablet in dieser Preisklasse darüber verfügt.

Die integrierten Tasten für Lautstärke (obere rechte Seite mit Blick auf Display) und für Ein bzw. Aus haben einen ordentlichen Druckpunkt. Ebenfalls gut verarbeitet sind die Anschlüsse, so sind die Schnittstellen frei von möglichen Kunststoff-Rückständen, die sonst bei der Produktion anfallen können.

Die Lautsprecher schneiden nicht gut abDie Lautsprecher schneiden nicht gut ab Der Lautsprecher befindet sich auf der Rückseite des Tablets, das ist gerade beim Spielen oder dem Anschauen von Videos unpraktisch, da die Gefahr besteht, diesen beim Halten mit dem Finger zu verdecken. Der Ton wird vom Lautsprecher blechern und zum Teil undeutlich wiedergegeben, Bässe gibt es auch nicht. Das Blaupunkt-Tablet verfügt über kein Mobilfunk-Modul und ist daher nur WLAN-fähig. Der Akku mit 4000 mAh ist nicht wechselbar, hat aber in unserem Test über einen Tag durchgehalten. In dieser Zeit haben wir uns etwas intensiver mit dem Blaupunkt-Tablet beschäftigt und E-Mail bzw. die sozialen Netzwerke abgerufen, im Internet gesurft, uns einige Videos bei YouTube angeschaut und Spiele-Apps genutzt. Die Akkulaufzeit geht für ein 100-Euro-Tablet also in Ordnung.

Display mit Schwächen

7,85-Zoll-Tablet im Test7,85-Zoll-Tablet im Test Das 7,85-Zoll-Display (19,5 Zentimeter in der Diagonale) des Blaupunkt-Tablets bietet eine Auflösung von 1 024 mal 768 Pixel - das macht sich deutlich bemerkbar. Die Icons für die Apps werden pixelig dargestellt und auch bei kleiner Schrift ist die Darstellung unzureichend. Die Blickwinkelstabilität des Display des Blaupunkt Endeavour 785 hat uns im Test auch nicht überzeugen können und ist einfach nur schlecht. Wer etwas auf dem Display klar erkennen möchte, muss das Tablet schon möglichst zentral vor sich halten. Wer sich gemeinsam mit einer zweiten Person ein Video auf YouTube anschauen möchte, dürfte das Video kaum sehen. Zudem spiegelt das Display stark bei normalem Tageslicht, selbst ohne direkte Sonnenlichteinwirkung. Auch die Farben des Displays wirken etwas lasch und könnten in unseren Augen kontrastreicher sein. Wie viele andere Tablets auch, ist das Display des Endeavour 785 sehr anfällig für Fingerabdrücke.

Lesen Sie auf der nächsten Seite, wie die Leistung der Endeavour 785, der Prozessor und die Kamera im Test abschneiden sowie unser Test-Fazit ausfällt.

1 2 letzte Seite
Teilen (1)

Weitere Tablet-Tests bei teltarif.de