5G-Rugged-Smartphones

Blackview BL6000 Pro, Oukitel WP10 & Armor 10 mit 5G

Wer modernsten Mobil­funk und ein extrem robustes Gehäuse möchte, ist bei Black­view BL6000 Pro, Oukitel WP10 und Ulefone Armor 10 5G richtig. Die Smart­phones kommen bald in den Verkauf.

Bislang hatten Lieb­haber von wider­stands­fähigen Rugged-Smart­phones das Nach­sehen, wenn sie ein Exem­plar mit 5G wollten. Jetzt starten fast zeit­gleich drei Hersteller mit entspre­chenden Mobil­geräten. Das Black­view BL6000 Pro, das Oukitel WP10 und das Ulefone Armor 10 5G buhlen um die Gunst der Käufer. Alle drei Outdoor-Handys haben die Schutz­stan­dards IP68, IP69K und MIL-STD-810G gemein. Des Weiteren vereint das Trio der ordent­lich perfor­mende MediaTek Dimen­sity 800. Regulär kostet das BL6000 Pro 699,99 US-Dollar und das WP10 669,99 US-Dollar. Der Preis des Armor 10 5G ist noch unbe­kannt.

Robust und schick: Black­view BL6000 Pro

Das Blackview BL6000 Pro in voller Pracht Das Blackview BL6000 Pro in voller Pracht
Blackview

Oukitel WP10 5G

Die Zeiten, in denen ein Outdoor-Smart­phone optisch dem anderen glich, sind vorbei, was das neueste Modell von Black­view belegt. Das kantige Gehäuse erfüllt zwar alle rele­vanten Schutz­stan­dards für gröbere Außen­ein­sätze, ist aber vergleichs­weise modern gestaltet. Unter der Haube sieht die Hard­ware eben­falls viel­ver­spre­chend aus. Es kommt ein 6,36 Zoll messendes Display (Full HD+) zum Einsatz, dem SoC Dimen­sity 800 stehen 8 GB RAM zur Seite. Es gibt 256 GB Daten­platz. Das rück­sei­tige Kamera-Setup setzt sich aus Weit­winkel (48 MP), Ultra­weit­winkel (13 MP) und Tiefen­sensor (0,3 MP) zusammen. Selfies werden mit 16 MP geschossen. Trotzt auch Eis: Blackview BL6000 Pro Trotzt auch Eis: Blackview BL6000 Pro
Blackview
Der Akku des gegen Staub, Wasser, Stürze und extreme Tempe­raturen geschützten Black­view BL6000 Pro misst 5280 mAh. An Konnek­tivität gibt es 5G, LTE (inklu­sive 800 MHz), Dual-Band-WLAN, GPS, NFC und Blue­tooth. Die Vorbe­stel­lung für das Rugged-Telefon startet in Kürze im Rahmen einer Indie­gogo-Kampagne. Wenn Sie Glück haben, können Sie sich ein Exem­plar zum Vorzugs­preis von 399,99 US-Dollar (etwa 337 Euro) sichern. Regulär werden 699,99 US-Dollar (knapp 590 Euro) fällig.

Oukitel WP10 kommt mit riesigem Akku

Das Oukitel WP10 Das Oukitel WP10
Oukitel
Auf den ersten Blick wirkt das WP10 etwas bulliger als das BL6000 Pro, was unter anderem am Display liegt. Es kommt ein 6,67 Zoll messendes Panel zum Einsatz. MediaTeks Dimen­sity 800 (Octa-Core-CPU mit Cortex-A76-Archi­tektur) findet auch in diesem Handy Verwen­dung. Der Chip­satz kann auf 8 GB RAM zurück­greifen. An Flash-Spei­cher wurden 128 GB verbaut. Für Schnapp­schüsse stehen Weit­winkel (48 MP), Ultra­weit­winkel (13 MP), Makro und Tiefen­sensor (jeweils 2 MP) bereit. Selbst­por­träts lösen mit 16 Mega­pixel auf. Oukitel WP10 kommt mit 8000-mAh-Akku Oukitel WP10 kommt mit 8000-mAh-Akku
Oukitel
Ein High­light des Oukitel WP10 ist der mäch­tige Strom­spei­cher, der satte 8000 mAh beinhaltet. Selbst bei stär­kerer Nutzung sollen zwei Tage Bereit­schafts­zeit möglich sein. Neben 5G gibt es auch bei diesem Rugged-Mobil­gerät LTE (samt 800 MHz), Dual-Band-WLAN, GPS, NFC und Blue­tooth. Der Vorver­kauf des Oukitel WP10 beginnt am 23. November und endet am 27. November. In diesem Zeit­raum haben Sie die Chance, sich das Smart­phone für 369,99 US-Dollar (rund 312 Euro) zu reser­vieren. Die UVP beläuft sich auf 669,99 US-Dollar (circa 564 Euro).

Ulefone Armor 10 5G: Hoch­auf­lösende Kamera

Ulefone Armor 10 5G Ulefone Armor 10 5G
Ulefone
Während die Stärke des BL6000 Pro das Design und der Spei­cher ist und das WP10 mit seinem Akku punkten kann, hat das Armor 10 5G den Vorteil bei der Kamera. Als Weit­winkel-Einheit ist ein Sensor mit 64 Mega­pixel (Samsung Isocell Bright GW1) verbaut. Ferner gibt es Ultra­weit­winkel (8 MP), Makro (5 MP) und Tiefen­sensor (2 MP). Für Selfies wird die vordere Knipse genutzt, die auf 16 Mega­pixel kommt. Das 6,67 Zoll große IPS-LCD hat eine Auflö­sung von 2400 x 1080 Pixel (Full HD+). Wie die beiden anderen Rugged-Handys hat auch das Ulefone Armor 10 5G den Chip­satz Dimen­sity 800 nebst 8 GB RAM an Bord. Der Daten­platz umfasst 128 GB Flash. Kann viel einstecken: Ulefone Armor 10 5G Kann viel einstecken: Ulefone Armor 10 5G
Ulefone
An draht­losen Schnitt­stellen gibt es 5G, LTE (800 MHz wird unter­stützt), Dual-Band-WLAN, Blue­tooth 5.0, GPS und NFC. Eher weniger spek­takulär fällt der Akku des Ulefone Armor 10 5G aus. Die Batterie hat einen Nenn­wert von 5080 mAh. Hinsicht­lich der Anschaf­fungs­kosten des Armor 10 5G hält sich Ulefone noch bedeckt. Coupons für einen Rabatt kann man sich aller­dings auf der Webseite sichern. Die Massen­pro­duk­tion hat bereits begonnen. Ende November soll die Vorbe­stel­lung des Smart­phones anlaufen, die Auslie­ferung ist für Anfang Dezember ange­dacht.

Mehr zum Thema Outdoorhandy