Update

Blackberry 10.2.1 verfügbar: Dank Update Android-Apps installierbar

Blackberry 10.2.1 ist ab sofort verfügbar. Damit lassen sich auf Blackberry-Smartphones Android-Apps direkt installieren. Wir informieren darüber, welche Smartphones das Software-Update erhalten und welche weiteren Neuerungen die Firmware bietet.
Kommentare (232)
AAA
Teilen

Blackberry hat heute eine neue Firmware-Version für seine aktuelle Smartphone-Generation in Deutschland freigegeben. Blackberry 10.2.1, wie sich die neue Firmware nennt, kann ab sofort direkt über den am Handy verfügbaren Internet-Zugang installiert werden. Die Installationsdatei ist beispielsweise am Blackberry Q10 311 MB groß, so dass sich der Download über einen WLAN-basierten Internet-Zugang empfiehlt.

Blackberry 10.2.1 ist für die Touchscreen-Modelle Blackberry Z30 und Z10 sowie für die Tastatur-basierten Smartphones Blackberry Q10 und Q5 verfügbar. Die Deutsche Telekom und o2 haben das Update in Deutschland bereits freigegeben. Wir haben das Update auch auf einem Blackberry Q10 mit SIM-Karte von 1&1 erhalten. Andere Nutzer mit Original-Vodafone-SIM bekamen die neue Version des Betriebssystems noch nicht angeboten.

Software-Update dauert länger als eine Stunde

Update für aktuelle Blackberry-SmartphonesUpdate für aktuelle Blackberry-Smartphones Wie schon in der Vergangenheit nimmt die Installation der neuen Firmware recht viel Zeit in Anspruch. Download und Installation sowie der Neustart des Geräts nach Abschluss des Vorgangs dauerten in unserem Fall mehr als eine Stunde. Dabei nahm vor allem der Reboot besonders viel Zeit in Anspruch.

Blackberry 10.2.1 bringt vor allem die Möglichkeit mit sich, Android-Anwendungen direkt und ohne Konvertierung auf einem Smartphone mit Blackberry 10 zu installieren. Allerdings besteht kein Zugang zum Google Play Store, so dass man sich die Installationsdateien auf anderen Wegen besorgen muss.

Neue Funktionen für den Blackberry Hub

Neu ist die Möglichkeit der individuellen Anpassung des Blackberry Hubs, um nur ungelesene oder markierte Nachrichten, Entwürfe, Einladungen zu Meetings, gesendete oder besonders wichtige Mitteilungen anzuzeigen. Sobald ein Filterkriterium erstellt ist, kann es durch eine einfache Geste im Hub ausgeführt werden.

Ein neuer Bildschirm für eingehende Anrufe bietet die Auswahlmöglichkeit zwischen Beantworten und Ablehnen durch einfaches Wischen nach links oder rechts. Neue Symbole bieten die Möglichkeit, einen eingehenden Anruf unmittelbar stumm zu schalten oder über BBM, SMS oder E-Mail automatisch zu beantworten. Hierfür steht eine Auswahl an automatischen Standard-Antworten zur Verfügung. Alternativ kann auch eine persönliche Notiz gesendet werden.

Nutzer haben die Möglichkeit, Gruppen für die Kommunikation per SMS und E-Mail zu bilden. Zudem können auch bei gesperrtem Bildschirm eingehende Nachrichten eingesehen werden, um schneller auf wichtige Mitteilungen zu antworten oder den Nachrichteneingang einfacher zu überprüfen. Die Mitteilungen werden durch einfaches Antippen des gesperrten Bildschirms aktiviert.

Zum schnellen und sicheren Entsperren des Smartphones kann eine festgelegte Zahl in einem bestimmten Bereich eines Bildes abgelegt werden. Zum Entsperren wird dieses Bild mit anderen zufälligen Zahlen angezeigt und der Nutzer muss zum Aufheben der Sperre die von ihm gewählte Zahl an die richtige Stelle schieben.

Schnelleinstellungen können vom Nutzer angepasst werden

Die Schnelleinstellungen, die durch eine Gestenbewegung vom oberen Display-Rand nach unten zu erreichen sind, können individuell angepasst werden, um beispielsweise die Helligkeit des Displays zu ändern, zwischen verschiedenen Netzwerkverbindungen hin und her zu schalten und auf die Taschenlampenfunktion zuzugreifen. Ebenso gibt es für Kunden, die die Business-Lösung BES 10 nutzen, in diesem Menü einen Schalter für den unmittelbaren Wechsel zwischen Privat- und Arbeitsumgebung.

Die Installation von Blackberry 10.2.1 dauert mehr als eine StundeDie Installation von Blackberry 10.2.1 dauert mehr als eine Stunde Eine geöffnete Webseite kann für das Lesen zu einem späteren Zeitpunkt und ohne Netz- oder Internetverbindung gespeichert werden. Weitere Neuerungen sind die Möglichkeit, eine bevorzugte Synchronisationsquelle für Kontaktinformationen zu wählen, ein neuer und verbesserter Überwachungsmonitor, der beispielsweise über den Akku-Landestad informiert und automatische Firmware-Updates, sofern das Smartphone per WLAN mit dem Internet verbunden ist.

Die Blackberry-Modelle Z30, Q10 und Q5 bieten darüber hinaus ein UKW-Radio, das in der zum Betriebssystem zählenden Musik-App zu finden ist. In Verbindung mit BES 10.2 stehen Unternehmenskunden mit Bedarf an detaillierteren Kontrollmechanismen, beispielsweise in regulierten Industrien oder Unternehmen, die mit sensiblen Daten arbeiten, zusätzliche Sicherheitsmerkmale und IT-Richtlinien zur Verfügung.

Support für Blackberry OS 5 und 6 eingestellt

Während Blackberry sein aktuelles Betriebssystem weiter pflegt hat der Hersteller seine Unterstützung für die älteren Firmware-Versionen 5 und 6 unterdessen eingestellt, wie das Onlinemagazin Macberry berichtet. Lediglich das Blackberry OS7 bzw. 7.1 wird nach wie vor supportet, zumal auch noch Smartphones mit dieser Firmware verkauft werden.

Teilen

Weitere Artikel zu den Blackberry-Smartphones