Smartphone

Gerüchte um Blackberry-Slider mit Tastatur und Touchscreen

Außerdem Blackberry Enterprise Server Express ab sofort verfügbar
Kommentare (231)
AAA
Teilen

Gerüchte um ein Blackberry-Smartphone, das sowohl über einen Touchscreen, als auch über eine physikalische Tastatur verfügt, sind nicht neu. Nun haben entsprechende Spekulationen neue Nahrung bekommen. Im Internet sind Fotos eines Blackberry-Sliders aufgetaucht, der sich ähnlich wie das Palm Pre nach unten aufschieben lässt. Im geschlossenen Zustand kann das Smartphone über den Touchscreen gesteuert werden - ähnlich wie die Blackberry-Storm-Modelle. Schiebt man den Slider auf, so steht eine Hardware-Tastatur zur Verfügung. Blackberry Storm 3Ist das der Blackberry Storm 3?

Das Onlineportal BBLeaks berichtet, das neue Modell könnte möglicherweise als Blackberry Storm 3 auf den Markt kommen. Die Display-Auflösung soll 480 mal 360 Pixel betragen und die WLAN-Schnittstelle soll auch den neuen Standard 802.11n unterstützen. Das neue Smartphone soll darüber hinaus 512 MB RAM bekommen. Zudem wird über eine Version 6.0 des vom Blackberry-Hersteller RIM entwickelten Betriebssystems gesprochen. Erst seit wenigen Monaten ist das Blackberry-OS 5.0 offiziell verfügbar.

Blackberry Enterprise Server Express ab sofort verfügbar

Auf dem Mobile World Congress (MWC) kündigte RIM eine kostenlose, aber in den Features eingeschränkte Version des Blackberry-Enterprise-Servers an. Dieser Blackberry Enterprise Server Express steht ab sofort auf der internationalen Blackberry-Homepage zum Download [Link entfernt] bereit.

Die neue Lösung richtet sich an kleinere Firmen, die nicht den vollen Leistungsumfang des Blackberry Enterprise Servers benötigen, aber dennoch die Daten des Firmenservers in Echtzeit mit dem Handheld synchronisieren wollen. Wie RIM weiter mitteilt, funktioniert die Nutzung von BES Express mit jedem internetfähigen Blackberry-Datentarif oder einen Unternehmens-Datentarif.

Neue Firmware für einige Blackberry-Modelle

Nicht zuletzt hat RIM in Zusammenarbeit mit einigen Mobilfunk-Netzbetreibern neue Firmware-Versionen für verschiedene Blackberry-Modelle freigegeben. Die Installation ist - obwohl sich die neue Software im Support-Bereich für ausländische Betreiber befindet - auch auf deutschen Geräten möglich. Oft sorgt die Aktualisierung für ein schnelleres Betriebssystem und eine verbesserte Akku-Laufzeit.

Auf den Support-Seiten für den griechischen Mobilfunk-Anbieter Wind Hellas [Link entfernt] ist das Blackberry-OS 5.0.0.509 für die Modelle Curve 8520 und 8900 sowie für den Blackberry Bold 9000 zu finden. Für den Blackberry Storm 2 gibt es bei Vodafone Australia [Link entfernt] die Software mit der Versionsnummer 5.0.0.497, während für das erste Storm-Modell 9500 die Software 5.0.0.484 bei MTS Mobility [Link entfernt] zur Verfügung steht.

Der für den PC und den Mac verfügbare Blackberry Desktop Manager führt automatisch eine Datensicherung durch, bevor das Update installiert wird. Anschließend werden alle Daten und Einstellungen wieder auf den Handheld übertragen. Das klappt für alle zum Betriebssystem gehörenden Anwendungen. Bei nachinstallierten Applikationen kann allerdings eine Neuinstallation oder zumindest eine neue Konfiguration erforderlich sein.

Teilen