Touchscreen

Blackberry Rio: Neues Smartphone-Flaggschiff ohne Hardware-Tastatur

Das Blackberry Rio soll im kommenden Jahr als neues Smartphone-Flaggschiff ohne Hardware-Tastatur auf den Markt kommen. Wir berichten darüber, was für den neuen Boliden des kanadischen Herstellers zu erwarten ist.
AAA
Teilen

Das Blackberry Z30 soll einen Nachfolger bekommenDas Blackberry Z30 soll einen Nachfolger bekommen Im vergangenen Jahr hat Blackberry gleich vier neue Smartphones auf den Markt gebracht. Mit dem Blackberry Z10 und dem Blackberry Z30 handelte es sich dabei gleich um zwei Geräte, die auf eine Hardware-Tastatur verzichten. Dazu kamen das Blackberry Q10 und das Blackberry Q5 im klassischen Design der Handys des kanadischen Herstellers. Nicht zuletzt hat das Unternehmen mit dem Blackberry 9720 auch noch ein - möglicherweise letztes - Handy auf den Markt gebracht, das noch auf der alten Firmware 7.1 basiert, während die anderen Geräte das aktuelle Betriebssystem Blackberry 10 an Bord haben.

In diesem Jahr war Blackberry nach herben finanziellen Verlusten deutlich zurückhaltender. Zu Jahresbeginn wurde zwar mit dem Blackberry Z3 noch ein weiteres Touchscreen-Gerät veröffentlicht. Dabei handelte es sich jedoch um ein etwas verspätet auf den Markt gekommenes Gerät für Kunden in Schwellenländern, dessen Entwicklung noch auf das Jahr 2013 zurückgeht.

Nach Veränderungen in der Führungsriege von Blackberry dauerte es bis zum Herbst, bis mit dem Passport ein neues Smartphone-Flaggschiff veröffentlicht wurde. Wir haben das Telefon bereits vor einigen Wochen einem ausführlichen Test unterzogen. Mit dem Blackberry Classic soll im Dezember noch ein weiteres Handy erscheinen, das - wie es der Name bereits ausdrückt - im klassischen Blackberry-Design gehalten ist.

Der neue Touchscreen-Bolide hört auf den Namen Rio

Beide neuen Smartphones verfügen über eine physische Tastatur. Es gibt aber inzwischen auch Hinweise darauf, dass der kanadische Hersteller auch Kunden, die ein reines Touchscreen-Modell bevorzugen, weiter bedienen möchte. So macht im Internet das Gerücht über ein neues Smartphone die Runde, das unter dem Codenamen Rio vorbereitet wird und im nächsten Jahr auf den Markt kommen soll.

Das Telefon könnte die Nachfolge des gut ein Jahr alten Blackberry Z30 antreten und mit aktueller Hardware, etwa einem schnelleren Prozessor und mehr Arbeitsspeicher nach Vorbild des Blackberry Passport, ausgestattet sein. Unser Test des Blackberry Passport hat gezeigt, dass dabei nicht nur die nativen Anwendungen für Blackberry 10, sondern vor allem auch Android-Apps deutlich flüssiger laufen als auf den älteren Smartphones von Blackberry.

Technische Details zum Blackberry Rio sind bislang noch nicht durchgesickert. Allerdings ist das derzeit für den kanadischen Hersteller nicht ungewöhnlich. So sind nach wie vor auch viele Einzelheiten zum Blackberry Classic noch nicht bekannt, obwohl das Smartphone bereits vorbestellbar ist und in wenigen Wochen auf den Markt kommt.

Teilen

Weitere Artikel zu den Blackberry-Smartphones