Nun erhältlich

Vodafone verkauft ab sofort Tastatur-Smartphone Blackberry Q5

Blackberry-Smartphone wird mit und ohne Vertragsbindung angeboten
Von Marc Kessler
AAA
Teilen

Der Mobil­funk-Netz­betreiber Vodafone ver­kauft ab sofort das neue Blackberry Q5, das als preis­werte Alter­native zu den bereits verfüg­baren Smart­phones Blackberry Z10 und Blackberry Q10 auf den Markt gekommen ist. Wie berichtet, ist das Gerät hierzu­lande seit einigen Tagen bei ersten Händlern erhältlich, die deutsche Telefónica-Marke o2 hat das Mitte Mai offiziell vorgestellte Blackberry-Smartphone bereits ins Sorti­ment genommen.

Blackberry Q5 kostet bei Vodafone 399 Euro ohne Vertrag

Blackberry Q5Jetzt auch bei Vodafone zu haben: Das Blackberry Q5 Ab sofort befindet sich das Blackberry Q5 auch im Hardware-Portfolio des Düsseldorfer Mobilfunkers Vodafone. Das Smartphone mit dem neuen Black­berry-Betriebs­system 10.1 ist ohne Vertrags­bindung ab sofort für 399,90 Euro (ohne Net-/SIM-Lock) in allen Vodafone-Shops erhältlich. Im Vodafone-Online­shop ist das Gerät bislang noch nicht gelistet, dies soll in den nächsten Tagen erfolgen.

In Verbindung mit einem Vertrags­schluss gelten folgende Preise: Im Falle der Smartphone-Tarife Red M, Red L und Red Premium fällt ein Einmalpreis von 1 Euro an. Zusammen mit Red S sind es 149,90 Euro. Hinzu kommt in allen Fällen ein monatlicher Hardware-Zuschlag in Höhe von 10 Euro.

o2: Hardware-Preis ist 10 Euro günstiger

o2 verlangt für das Blackberry Q5 weiterhin 389 Euro. Alternativ steht ein Ratenkauf­modell zur Verfügung, bei dem 29 Euro einmalig und 24 Monate lang je 15 Euro anfallen. In günstigen Online-Shops müssen für das in den Farben schwarz, rot und weiß verfügbare Smartphone mit physischer Tastatur aktuell rund 340 Euro zuzüglich Versand­kosten gezahlt werden.

Das sind die Features des Blackberry Q5

Das Tastatur-Smartphone Blackberry Q5 verfügt - wie sein großer Bruder Blackberry Q10 - über einen 3,1 Zoll großen Touchscreen, der eine Auflösung von 720 mal 720 Pixel bietet. Die Hauptkamera auf der Rückseite bietet eine maximale Auflösung von 5 Megapixel, im Falle der Frontkamera sind es 2 Megapixel.

LTE unterstützt das Smartphone nicht - nutzbar sind die Frequenzbereiche um 850, 900, 1800 und 1900 MHz mit den Übertragungs­standards GPRS, EDGE und UMTS / HSPA+. Das Gerät verfügt zudem über WLAN- und Bluetooth-Schnittstelle, NFC und Micro-USB-Port. Im Inneren werkelt ein Snapdragon-Prozessor mit 1,2 GHz.

Teilen

Weitere News zu Blackberry-Geräten