Lieferbar

Blackberry Q10 mit Tastatur ab sofort in Deutschland erhältlich

Telekom verkauft das Smartphone vertragsfrei für 549,95 Euro
Kommentare (231)
AAA
Teilen

Blackberry Q10 bei der Telekom verfügbarBlackberry Q10 bei der Telekom verfügbar Ende vergangener Woche bestätigte die Deutsche Telekom offiziell, das Blackberry Q10 auf dem deutschen Markt zu verkaufen. Ab sofort ist das Smartphone beim aktuellen Marktführer unter den deutschen Mobilfunk-Netzbetreibern erhältlich. Die Telekom ist damit der erste Anbieter, der seinen Kunden in Deutschland das erste Blackberry-10-Smartphone mit physischer Tastatur anbietet.

BlackBerry Q10

Das Blackberry Q10 ist bei der Telekom ohne Vertrag für 549,95 Euro erhältlich. Damit ist das Smartphone zum Verkaufsstart günstiger als das Blackberry Z10, das zur Deutschland-Premiere Ende Februar rund 50 Euro mehr kostete. Inzwischen ist das Blackberry Z10 hierzulande im freien Handel zu Preisen ab etwa 570 Euro ohne Vertrag und inklusive Versandkosten erhältlich.

Preise ab 69,95 Euro mit Vertrag

Mit Vertrag ist das Blackberry Q10 bei der Telekom zu Preisen ab 69,95 Euro zu bekommen. Dabei gilt der günstigste Verkaufspreis in Verbindung mit dem Tarif Complete Mobil XL mit Handy. Dabei handelt es sich um eine Allnet-Flatrate mit SMS-Flatrate und Flatrate für den mobilen Internet-Zugang mit monatlich 2 GB ungedrosseltem Datenvolumen. Mit einer monatlichen Grundgebühr von 99,95 Euro ist der Tarif allerdings auch nicht ganz billig.

Kunden, die den Aktionstarif Spezial Complete Mobil XL mit Handy buchen, zahlen für das Blackberry Q10 vergleichsweise teure 269,95 Euro. In Verbindung mit dem Einsteiger-Tarif Call XS mit Handy ist das Smartphone mit 439,95 Euro noch deutlich teurer. Die Konditionen für die neuen Complete-Comfort-Tarife, die bei der Telekom ab 22. Mai nahezu das gesamte bisherige Tarif-Portfolio ablösen, sind noch nicht bekannt.

Auch Vodafone und o2 wollen Blackberry Q10 anbieten

Neben der Deutschen Telekom haben auch Vodafone und o2 das Blackberry Q10 angekündigt. Bei beiden Anbietern ist das Smartphone aber derzeit noch nicht erhältlich. Vodafone nennt keinen Liefertermin, wobei aus Kreisen des Düsseldorfer Netzbetreibers zu hören war, dass das Blackberry Q10 ebenfalls in den nächsten Tagen zu erwarten ist. o2 kündigt die Verfügbarkeit für Mai an, ohne das Datum näher zu präzisieren. Bei E-Plus ist das Blackberry Z10 erhältlich, das Blackberry Q10 wurde dagegen bislang nicht angekündigt.

Bei unabhängigen Online-Händlern ist das neue Blackberry-Smartphone zu Preisen ab rund 600 Euro ohne Vertrag gelistet. Im Gegensatz zur Telekom ist das Blackberry Q10 hier allerdings derzeit noch nicht lieferbar.

Teilen

Weitere Artikel zu den Blackberry-Smartphones von RIM