QWERTZ

Telekom kündigt Blackberry Q10 für Mai an

Neues Blackberry-Smartphone mit vielversprechendem Start
Kommentare (232)
AAA
Teilen

Vor wenigen Tagen hatte das zweite neue Smartphone von Blackberry in Großbritannien Premiere. Das Handy trägt die Bezeichnung Blackberry Q10 und verfügt auch über eine Hardware-Tastatur. Dabei war der Verkaufsstart auf der Insel durchaus vielversprechend. So berichten britische Medien, dass die erste Lieferung in einigen Shops innerhalb von 90 bis 120 Minuten ausverkauft war. Dabei gibt es allerdings keine Details zu den abgesetzten Stückzahlen.

Auch das bereits seit Ende Januar erhältliche Blackberry Z10 hatte sich in Großbritannien zum Start gut verkauft, während amerikanische Medien berichteten, dass das Gerät in den USA eher ein Ladenhüter sei, der von den wenigen Käufern zudem überdurchschnittlich oft zurückgegeben werde. In Deutschland ist das Blackberry Z10 bei allen Netzbetreibern und im freien Handel erhältlich. Das Blackberry Q10 wird inzwischen von Telekom, Vodafone und o2 angekündigt.

Blackberry Q10 offenbar noch vor Pfingsten lieferbar

Telekom kündigt Blackberry Q10 anTelekom kündigt Blackberry Q10 an Nach o2-Informationen soll das neue Smartphone mit QWERTZ-Tastatur Mitte Mai hierzulande in den Handel kommen. Die Deutsche Telekom nennt in ihrem Online-Shop ebenfalls den Mai als Monat für die Verfügbarkeit des Telefons, während Vodafone bislang keine Termine genannt hat. T-Mobile Austria hat ebenfalls die Markteinführung für Mitte Mai angekündigt, so dass die Wahrscheinlichkeit hoch ist, dass das Gerät noch vor Pfingsten in der für die deutschsprachigen Länder relevanten Version mit QWERTZ-Tastatur verfügbar sein wird.

Verkaufspreise nennen die Mobilfunk-Netzbetreiber bislang nicht. Interessenten haben lediglich die Möglichkeit, sich auf den jeweiligen Anbieter-Homepages vormerken zu lassen. Sie erhalten dann eine E-Mail, sobald das Blackberry Q10 verfügbar ist.

Astronomische Preise für erste Geräte

Unterdessen explodieren die Preise bei Anbietern, die bereits Vorbestellungen annehmen. So verlangt ein Händler auf Amazon, der das Blackberry Q10 nach eigenen Angaben ab 10. Mai liefern kann, stolze 738,82 Euro für das Gerät mit schwarzer Hülle. Die Geräte-Version in Weiß kostet beim gleichen Händler sogar 875,49 Euro, soll aber erst Mitte Juni lieferbar sein.

Auf eBay kostet das Blackberry Q10 teilweise 900 Euro und mehr. Wer trotz dieses hohen Preises Interesse bekundet, sollte bedenken, dass es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um Import-Geräte mit englischer QWERTY-Tastatur handelt. Sobald das neue Blackberry hierzulande regulär erhältlich ist, sollten sich die Preise ohne Vertrag bei rund 600 Euro einpendeln. Zu vergleichbaren Konditionen war auch das Blackberry Z10 zur Markteinführung in Deutschland zu bekommen. Inzwischen wird das Gerät vertragsfrei schon für unter 500 Euro angeboten.

Teilen

Weitere Artikel zu den Blackberry-Smartphones