Tastatur-Handy

Blackberry Priv: Neue Features dank Software-Updates

Das Blackberry Priv hat erneut ein Sicherheits-Update bekommen. Auch einige Apps wurden aktualisiert. Unter anderem zeichnet die Kamera jetzt auch Videos im Slowmotion-Modus auf.
Kommentare (228)
AAA
Teilen (1)

Updates für Blackberry PrivUpdates für Blackberry Priv Das erst Ende vergangenen Jahres auf dem Markt eingeführte erste Android-Smartphone von Blackberry, das Blackberry Priv, wird vom Hersteller weiterhin regelmäßig mit Software-Updates versorgt. So ist seit Wochenbeginn ein neuer Sicherheits-Patch verfügbar. Die Installationsdatei ist knapp 17 MB groß, so dass sie bei unserem Testgerät über einen VDSL-25-Anschluss der Deutschen Telekom schnell heruntergeladen war.

Die Installation des Sicherheits-Updates gestaltete sich schon etwas langwieriger, doch nach etwa zehn Minuten konnte das Smartphone wieder genutzt werden. Welche Sicherheitslücken mit der Aktualisierung geschlossen wurden, verrät der Changelog nicht. Blackberry will für das Priv monatlich entsprechende Firmware-Updates veröffentlichen. An der Android-Version änderte sich bislang allerdings nichts, so dass die Besitzer des Sliders mit Hardware-Tastatur nach wie vor auf ein Marshmallow-Update warten.

App-Updates via Google Play Store

Updates für die Blackberry-Apps, die auf das Android-Betriebssystem portiert wurden, verteilt der Hersteller über den Google Play Store. So lassen sich beispielsweise der Blackberry Messenger (BBM), der Blackberry Hub oder auch die Kamera-Software auch unabhängig von einer Firmware-Aktualisierung schnell und unkompliziert auf den jeweils neuesten Stand bringen.

Vor einigen Tagen hatte Blackberry wieder einige seiner Apps auf den aktuellen Stand gebracht. Der als Startprogramm bezeichnete Launcher bietet nun die Möglichkeit, private und geschäftliche Anwendungen getrennt voneinander abzulegen. Popup-Widgets sind standardmäßig aktiviert und die Software für die virtuelle Tastatur auf dem Touchscreen, die dem Keyboard von Blackberry-10-Handys ohne Hardware-Tastatur nachempfunden ist, soll bessere Wortvorschläge liefern.

Videos im Slowmotion-Modus aufzeichnen

Neuerungen hat Blackberry auch für die Kamera-Software eingeführt. So sind Video-Aufnahmen jetzt auch im Slowmotion-Modus möglich. Allerdings lässt sich in dieser Betriebsart derzeit noch kein begleitender Ton aufzeichnen. Der Blackberry Hub als Herzstück des Smartphones reagiert nach wie vor etwas träge auf Eingaben. Hier bleibt es abzuwarten, inwieweit Blackberry mit neuer Software noch nachbessern kann.

Das Blackberry Priv wurde zum Verkaufsstart Ende 2015 zunächst für 779 Euro ohne Vertrag verkauft. Inzwischen ist das Gerät im Online-Handel bereits zu Preisen ab etwa 700 Euro zu bekommen. Die vom Hersteller für "nach dem Mobile World Congress" in Aussicht gestellte offizielle Preissenkung gab es dagegen bisher nicht.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Blackberry