Neuvorstellung

Blackberry bringt nächste Woche neues Android-Smartphone

Blackberry will erst im kommenden Jahr über die Zukunft des eigenen Betriebssystems entscheiden. Schon nächste Woche will der Hersteller ein neues Mittelklasse-Smartphone mit Android auf den Markt bringen.
Kommentare (231)
AAA
Teilen (1)

Blackberry will sich in Zukunft zwar überwiegend auf sein Geschäft mit Software konzentrieren, dennoch aber auch weiterhin Smartphones herstellen. Das bestätigte der CEO des Unternehmens, John Chen, anlässlich der Security Summit, die das Unternehmen in dieser Woche veranstaltet hat. Dabei verdiene der Hersteller mit dem Software-Geschäft mittlerweile Geld.

Auch die Smartphone-Sparte sei kurz davor, profitabel zu werden. Wirklich erfolgreich ist diese allerdings nicht. Auch der erhoffte Befreiungsschlag mit dem Blackberry Priv, dem ersten Android-Smartphone des kanadischen Herstellers, ist ausgeblieben. Verantwortlich dafür sei unter anderem der hohe Verkaufspreis.

Blackberry Priv derzeit für 555 Euro

Nach dem Priv bringt Blackberry nächste Woche ein weiteres Android-SmartphoneNach dem Priv bringt Blackberry nächste Woche ein weiteres Android-Smartphone Immerhin ist das Gerät in Deutschland bei Media Markt im Rahmen einer Aktion mittlerweile für 555 Euro zu bekommen. Das sind rund 200 Euro weniger als bei Verkaufsstart vor einem halben Jahr. Dennoch will Blackberry künftig auch günstigere Geräte mit Android-Betriebssystem auf den Markt bringen. Chen kündigt bereits für die kommende Woche Neuigkeiten zu Smartphones an.

Noch unklar ist, ob Blackberry nur das ohnehin für den Sommer in Aussicht gestellte Mittelklasse-Android-Handy offiziell präsentieren oder auch ein bisschen aus dem Nähkästchen plaudern wird, wie die weiteren Pläne des Herstellers aussehen. Bereits früher sickerten Überlegungen zu insgesamt drei neuen Android-Handhelds durch, von denen zwei noch in diesem Jahr auf den Markt kommen sollen.

Bei der amerikanischen Zulassungsbehörde FCC wurde mittlerweile ein Gerät mit der Modellnummer STH100-2 gelistet. Dabei dürfte es sich um das Smartphone handeln, das unter den Arbeitstiteln Hamburg und Neon bekannt ist. Dem Vernehmen nach wird Blackberry dieses Handy nicht selbst herstellen. Es handelt sich um ein reines Touchscreen-Gerät. Das nächste Blackberry-Smartphone mit physischer Tastatur wird erst für das kommende Jahr erwartet.

Entscheidung über Blackberry 10 vertagt

Ebenfalls erst 2017 will Blackberry eine Entscheidung über die Zukunft der eigenen Betriebssystem-Plattform Blackberry 10 treffen. Zwar soll die Produktion des Blackberry Classic eingestellt werden. Das sei allerdings nur eine Entscheidung für dieses eine Gerätemodell, nicht aber für die gesamte Plattform.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Blackberry