Software

Blackberry-Software für Mac inklusive iTunes-Synchronisation

Desktop Manager für Mac-Benutzer ab heute Abend verfügbar

Wie geplant stellt der Blackberry-Hersteller RIM seinen Blackberry Desktop Manager ab sofort auch für Nutzer eines Mac bereit. Damit haben Besitzer eines Apple-Computers die Möglichkeit, ihre Kontakte, Kalendereinträge, Aufgaben und Notizen mit dem Blackberry zu synchronisieren. Voraussichtlich heute Abend ab 19 Uhr soll die Software unter der Adresse www.blackberry.com/mac [Link entfernt] zum kostenlosen Download zur Verfügung stehen.

RIM teilte zum Start des neuen Desktop Managers mit, die Kunden könnten nicht nur Daten aus Mac-Applikationen wie beispielsweise iCal, Address Book oder Microsoft Entourage synchronisieren. Die Software ermögliche zudem das Hinzufügen und Entfernen von Applikationen, das Festlegen automatischer Backups, die Entschlüsselung von Backup-Dateien und das Installieren von Software-Updates für Blackberry-Smartphones.

Die neue Software beinhaltet - wie die Windows-Variante - auch Blackberry Media Sync. Damit lassen sich iTunes-Playlisten auf den Blackberry synchronisieren. Der Blackberry Desktop Manager wurde für Mac-Computer mit OS 10.5.5 und höher entwickelt und unterstützt Blackberry Smartphones mit OS 4.2 und höher.

Neue Firmware für Blackberry Curve 8520

Für den Blackberry Curve 8520 ist ab sofort die neue Firmware 4.6.1.305 verfügbar. Der britische T-Mobile-Ableger hat die Installationsdatei auf seinen Support-Seiten [Link entfernt] zum Download freigegeben. Es handelt sich um ein offizielles Update, das auch von deutschen Besitzern des aktuellen Blackberry-Curve-Modells genutzt werden kann.

Zudem hat nun auch Vodafone Deutschland die Firmware 4.7.0.173 für den Blackberry Storm 9500 offiziell freigegeben [Link entfernt] . Bisher war diese neue Variante des Betriebssystems bereits bei mobilkom austria zu bekommen. Nutzer berichten von längen Akku-Laufzeiten und einem stabileren Betriebssystem nach der Installation des Updates. Dies bestätigte sich auch in einem ersten Test der teltarif.de-Redaktion.

Nur für die USA: AOL Radio für Blackberry

AOL Radio ist für Smartphones nach wie vor nur in den USA zu bekommen. Das gilt neben dem Apple iPhone auch für den Blackberry, wo die Software ab sofort kostenlos zur Verfügung steht. Sucht man als deutscher Kunde in der AppWorld nach der AOL-Software, so wird diese nicht gefunden. Bemüht man den Umweg über die Online-Version der AppWorld, so erhält man zwar per E-Mail einen Download-Link. Beim Versuch, diesen zu öffnen, erscheint abermals der Hinweis, dass die Anwendung auf dem genutzten Gerät oder beim verwendeten Netzbetreiber nicht zur Verfügung steht.

iPhone-Kunden, die auch einen amerikanischen iTunes-Account besitzen, können die Sperre umgehen, indem sie AOL Radio mit diesem Zugang auf ihr Handy laden. Im Gegensatz zu iHeartRadio, einer ebenfalls nur in den USA zugänglichen Smartphone-Radio-Software, gibt es bei AOL Radio kein IP-Adressen-Filter. Hat man die Applikation einmal installiert, so lässt sie sich auch in Deutschland nutzen.