Verfügbarkeit

Blackberry KEYone: Android-Handy mit Tastatur ab Mai erhältlich

Das Blackberry KEYone ist bei Media Markt, Saturn und Notebooksbilliger für 599 Euro vorbestellbar. Anfang Mai soll das Smartphone mit Hardware-Tastatur.
AAA
Teilen (17)

Das Blackberry KEYone wurde auf dem Mobile World Congress offiziell vorgestelltDas Blackberry KEYone wurde auf dem Mobile World Congress offiziell vorgestellt Auf dem Mobile World Congress (MWC) hat TCL das Blackberry KEYone offiziell vorgestellt. Dabei kündigte der Blackberry-Partner, der künftig für die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung der Smartphones verantwortlich ist, die Verfügbarkeit ab April an. Ganz eingehalten wird der Termin nicht. Erste Online-Händler listen mittlerweile das Android-Smartphone mit Hardware-Tastatur und nennen den 4. Mai als Termin für die Markteinführung des Boliden.

BlackBerry KEYone

Der Verkaufspreis ist wenig überraschend: Wie auf der Messe in Barcelona angekündigt, wird der Bolide für 599 Euro ohne Vertrag verkauft. Notebooksbilliger, das Vorbestellungen bereits seit einigen Tagen anbietet, hatte zunächst sogar 699 Euro aufgerufen - möglicherweise als Platzhalter für den finalen Preis, der seinerzeit noch nicht feststand. Mittlerweile ist das Smartphone auch hier für 599 Euro gelistet.

Auch Media Markt und Saturn bieten die Möglichkeit an, das zurzeit einzige aktuelle Android-Smartphone mit echter Tastatur vorzubestellen. Zudem ist bei verschiedenen Online-Händlern bereits Zubehör für das erste von drei Blackberry-Smartphones zu finden, die TCL in diesem Jahr auf den Markt bringen will. Nicht zuletzt vom Verkaufserfolg für diese Geräte dürfte es abhängig sein, ob der chinesische Konzern das Projekt Blackberry weiterverfolgt.

Frühlingsangebote bei Blackberry

Blackberry selbst hat unterdessen eine Frühlingsaktion in seinem hauseigenen Online-Shop gestartet. So ist das Blackberry Priv hier derzeit für 399 Euro zu bekommen. Der reguläre Verkaufspreis für das mittlerweile fast eineinhalb Jahre alte Smartphone liegt noch immer bei 549 Euro. Damit liegt der Blackberry-Store preislich auf dem gleichen Niveau wie andere Online-Händler, wobei es das Blackberry Priv in der Vergangenheit auch schon zu günstigeren Konditionen gab.

Der Blackberry-Online-Shop wirbt darüber hinaus mit 40 Prozent Rabatt auf das gesamte Zubehör-Angebot. Dazu zählen Schutzhüllen genauso wie beispielsweise kabelgebundene Headsets. Denkbar wäre, dass der Store allmählich den Ausverkauf seiner Produkte einläutet, zumal Blackberry selbst in Zukunft keine Hardware mehr anbieten wird. So lässt sich auch das Blackberry KEYone nicht bei Blackberry selbst vorbestellen.

Der kanadische Konzern gehörte zu den Pionieren auf dem Smartphone-Markt. Er leidet allerdings seit Jahren unter sinkenden Marktanteilen. Auch das Blackberry-10-Betriebssystem konnte den Abwärtstrend nicht stoppen. Nun will sich das Unternehmen auf seine Software-Lösungen konzentrieren und die Hardware-Produktion Partnern wie TCL überlassen. In einer weiteren Meldung finden Sie unseren Hands-On-Test zum Blackberry KEYone.

Teilen (17)

Mehr zum Thema Blackberry