Verspätet

Blackberry KEYone: Oreo-Update mehr als ein Jahr verspätet

Black­berry hat ein Beta-Programm für Android Oreo auf dem Black­berry KEYone ange­kündigt. Eigent­lich sollte das offi­zielle Update schon vor einem halben Jahr verteilt werden.
AAA
Teilen (2)

Google hat im Spät­sommer 2017 die Android-Version 8.0 (Oreo) offi­ziell veröf­fent­licht. Diese Betriebs­system-Vari­ante sollte den ursprüng­lichen Plänen zufolge Anfang 2018 auf das Black­berry KEYone kommen. Das Smart­phone mit Hard­ware-Tastatur kam im Früh­jahr 2017 als erstes Handy auf den Markt, das von der TCL-Marke Black­berry Mobile verant­wortet wurde.

Auf der Consumer Elec­tronics Show (CES) räumte Black­berry Mobile im Januar ein, die Bereit­stel­lung des Firm­ware-Updates verzö­gere sich. Das Smart­phone werde aber in jedem Fall Android Oreo erhalten. Auch für das Black­berry Motion, das im Spät­herbst vergan­genen Jahres auf den Markt kam, soll die neue Android-Version ange­boten werden.

Sicher­heits-Updates, die speziell in Deutsch­land und Groß­britan­nien zeit­weise nur unre­gelmäßig ausge­liefert wurden, sind mitt­lerweile wieder zuver­lässiger erhält­lich, doch auf Android Oreo warten die Nutzer noch immer. Mitt­lerweile testet Google mit Android P bereits die nächste Version des mobilen Betriebs­systems.

Geschlos­sene Beta vor dem Start

Blackberry-KEYone-Nutzer warten weiter auf Android OreoBlackberry-KEYone-Nutzer warten weiter auf Android Oreo Wer darauf gehofft hat, zumin­dest Android 8.0 auf dem Black­berry KEYone oder Black­berry Motion zeitnah zu erhalten, wird enttäuscht. In einer E-Mail an Teil­nehmer des Beta-Programms kündigte der Hersteller nämlich nicht nur die neue Web-Adresse der Tester-Commu­nity, sondern auch einen Probe­lauf für Android Oreo auf dem Black­berry KEYone an.

Anders als für einzelne Anwen­dungen wie den Black­berry Hub soll es für Android 8 keine öffent­liche, sondern nur eine geschlos­sene Beta geben. Wer daran teil­nehmen möchte, kann sich in der Commu­nity dafür regis­trieren und muss dann darauf hoffen, für das Vorab-Update frei­geschaltet zu werden. Dabei gilt das Angebot nur für das Black­berry KEYone. Das Black­berry Motion wird hingegen nicht erwähnt.

Termin für offi­zielles Update weiter offen

Die Ankün­digung bedeutet aber für den normalen Kunden vor allem: Oreo auf dem KEYone wird demnächst erst einmal auf einigen wenigen Geräten getestet. Bis das Update auf allen anderen Hand­helds erscheint, kann es noch Wochen oder gar Monate dauern. Die Besitzer der Smart­phones, die immerhin für bis zu 650 Euro verkauft wurden, bekommen die neue Betriebs­system-Version demnach erst mehr als ein Jahr nach der Veröf­fent­lichung. Bis es soweit ist, hat Google vermut­lich nicht nur den endgül­tigen Namen von Android P verraten, sondern das neuer­liche Upgrade auch veröf­fent­licht.

Ein Black­berry-Smart­phone wird indes bereits mit Android 8.0 ausge­liefert, wenn auch bislang nur in kleinen Stück­zahlen: das Black­berry KEY2, der Nach­folger des KEYone. In einer weiteren Meldung zeigen wir Ihnen das Black­berry KEY2 im Unboxing.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Blackberry