Smartphone-Markt Indien

BlackBerry Evolve und Evolve X sollen Käufer locken

Optiemus Infracom präsen­tiert mit dem Evolve und dem Evolve X zwei neue BlackBerry-Smart­phones, die ein großes Display (5,99 Zoll) und brauch­bare Mittel­klasse-Hard­ware besitzen.
AAA
Teilen (2)

Ein neues BlackBerry-Duo wurde ange­kündigt, das im Schwel­lenland Indien Busi­ness- und Privat­kunden über­zeugen soll. Die Mobil­geräte BlackBerry Evolve und BlackBerry Evolve X verzichten auf eine physi­sche Tastatur, bieten jedoch dafür ein großes Display (5,99 Zoll). Gemein­samkeiten der Geschwister gibt es außerdem beim Flash-Spei­cher (64 GB), dem Betriebs­system (Android 8.1 Oreo) und dem 4000 mAh starken Akku. Den schnel­leren Chip­satz, den größeren Arbeits­spei­cher und die bessere Dual-Kamera bleiben dem BlackBerry Evolve X vorbe­halten. Deswegen ist dieses Modell mit umge­rechnet knapp 440 Euro auch teurer als die Stan­dard­vari­ante mit circa 314 Euro.

Modernes Design: BlackBerry Evolve (X)
Modernes Design: BlackBerry Evolve (X)

BlackBerry-Doppel­pack für Indien vorge­stellt

Nicht nur TCL hat eine Lizenz, um Smart­phones unter der BlackBerry-Flagge zu konstru­ieren. In Indien beispiels­weise hat Optiemus Infracom dieses Privileg. Jener Hersteller präsen­tierte vor kurzem das BlackBerry Evolve und das BlackBerry Evolve X (via CrackBerry). Während sich Optiemus Infacom um die Hard­ware kümmert, stammt die DTEK-Soft­ware wie gehabt vom kana­dischen Unter­nehmen selbst. So sollen auch die beiden Neulinge mit einem beson­ders sicheren Android-Betriebs­system aufwarten. Unter dem 5,99 Zoll großen Display (2160 mal 1080 Pixel) des Evolve verbirgt sich brauch­bare Mittel­klasse-Technik. Der Chip­satz Snap­dragon 450 bestimmt in Kombi­nation mit 4 GB RAM das Arbeits­tempo. Die Dual-Kamera nutzt zweimal 13 Mega­pixel und besteht aus einem farbigen und einem mono­chromen Sensor. Selfies nehmen beide Handys mit 16 Mega­pixel auf. LTE samt VoLTE sowie der rück­seitige Finger­abdruck­sensor sind weitere Gemein­samkeiten.

BlackBerry Evolve X mit besserer Ausstat­tung

Wem das SoC Snap­dragon 450 zu langsam sein sollte, der erhält mit dem Snap­dragon 660 der X-Version eine perfor­mantere Alter­native. An der Dual-Kamera hat der Hersteller eben­falls geschraubt und spen­diert dem BlackBerry Evolve X ein Setup bestehend aus 12 Mega­pixel (Blende f/1.8, Weit­winkel) und 13 Mega­pixel (Blende f/2.6, Tele). Dadurch ergibt sich ein zwei­facher opti­scher Zoom. Der auf 6 GB aufge­stockte RAM ist dann auch schon das letzte Unter­schei­dungs­merkmal. Das Design der beiden 18:9-Smart­phones ähnelt sich größ­tenteils, haupt­säch­lich die etwas kantige Aufma­chung des Evolve X macht sich bemerkbar. Mit einer Veröf­fent­lichung hier­zulande sollte man nicht rechnen.

Teilen (2)

Mehr zum Thema Blackberry