Smartphone-Markt Indien

BlackBerry Evolve und Evolve X sollen Käufer locken

Optiemus Infracom präsentiert mit dem Evolve und dem Evolve X zwei neue BlackBerry-Smartphones, die ein großes Display (5,99 Zoll) und brauchbare Mittelklasse-Hardware besitzen.
AAA
Teilen (6)

Modernes Design: BlackBerry Evolve (X)
Modernes Design: BlackBerry Evolve (X)
Ein neues BlackBerry-Duo wurde angekündigt, das im Schwellenland Indien Business- und Privatkunden überzeugen soll. Die Mobilgeräte BlackBerry Evolve und BlackBerry Evolve X verzichten auf eine physische Tastatur, bieten jedoch dafür ein großes Display (5,99 Zoll). Gemeinsamkeiten der Geschwister gibt es außerdem beim Flash-Speicher (64 GB), dem Betriebssystem (Android 8.1 Oreo) und dem 4000 mAh starken Akku. Den schnelleren Chipsatz, den größeren Arbeitsspeicher und die bessere Dual-Kamera bleiben dem BlackBerry Evolve X vorbehalten. Deswegen ist dieses Modell mit umgerechnet knapp 440 Euro auch teurer als die Standardvariante mit circa 314 Euro.

BlackBerry-Doppelpack für Indien vorgestellt

Nicht nur TCL hat eine Lizenz, um Smartphones unter der BlackBerry-Flagge zu konstruieren. In Indien beispielsweise hat Optiemus Infracom dieses Privileg. Jener Hersteller präsentierte vor kurzem das BlackBerry Evolve und das BlackBerry Evolve X (via CrackBerry). Während sich Optiemus Infacom um die Hardware kümmert, stammt die DTEK-Software wie gehabt vom kanadischen Unternehmen selbst. So sollen auch die beiden Neulinge mit einem besonders sicheren Android-Betriebssystem aufwarten. Unter dem 5,99 Zoll großen Display (2160 mal 1080 Pixel) des Evolve verbirgt sich brauchbare Mittelklasse-Technik. Der Chipsatz Snapdragon 450 bestimmt in Kombination mit 4 GB RAM das Arbeitstempo. Die Dual-Kamera nutzt zweimal 13 Megapixel und besteht aus einem farbigen und einem monochromen Sensor. Selfies nehmen beide Handys mit 16 Megapixel auf. LTE samt VoLTE sowie der rückseitige Fingerabdrucksensor sind weitere Gemeinsamkeiten.

BlackBerry Evolve X mit besserer Ausstattung

Wem das SoC Snapdragon 450 zu langsam sein sollte, der erhält mit dem Snapdragon 660 der X-Version eine performantere Alternative. An der Dual-Kamera hat der Hersteller ebenfalls geschraubt und spendiert dem BlackBerry Evolve X ein Setup bestehend aus 12 Megapixel (Blende f/1.8, Weitwinkel) und 13 Megapixel (Blende f/2.6, Tele). Dadurch ergibt sich ein zweifacher optischer Zoom. Der auf 6 GB aufgestockte RAM ist dann auch schon das letzte Unterscheidungsmerkmal. Das Design der beiden 18:9-Smartphones ähnelt sich größtenteils, hauptsächlich die etwas kantige Aufmachung des Evolve X macht sich bemerkbar. Mit einer Veröffentlichung hierzulande sollte man nicht rechnen.

Teilen (6)

Mehr zum Thema Blackberry