Ausgepackt

Blackberry DTEK50 im Hands-On-Test

Das DTEK50 ist das erste Android-Smart­phone, bei dem Black­berry komplett auf Full­touch-Bedie­nung setzt. Wir haben das Gerät ausge­packt, in Betrieb genommen und erste Erfah­rungen mit dem Boliden gesam­melt, der vor allem eine hohe Sicher­heit bieten soll.

Menü erin­nert stark an Stick Android

Wie schon beim Black­berry Priv erin­nert die Benut­zerober­fläche des Black­berry DTEK50 stark an das von Google bekannte Android-Original. Selbst alle Google-Dienste befinden sich nach der Erst­einrich­tung auf der Start­seite des Smart­phones. Als Browser ist Google Chrome vorin­stal­liert. Dass wir es mit einem Black­berry zu tun haben, zeigt sich aber beispiels­weise durch die eigenen Apps des Herstel­lers für Kalender und Kontakte sowie durch den Black­berry Hub.

BlackBerry DTEK50

Einen Minus­punkt, den das Smart­phone schon kurz nach der Inbe­trieb­nahme einste­cken musste, betrifft den Ein/Aus-Schalter, der sich so weit oben am Gehäuse befindet, dass er bei Einhand-Bedie­nung, die mit dem Black­berry DTEK50 ansonsten sehr gut möglich ist, nur schlecht erreicht werden kann.

Auf der achten Seite sehen wir uns kurz die Android-Benach­rich­tigungen auf dem Black­berry DTEK50 an.

Startmenü nach der Ersteinrichtung
vorheriges nächstes 7/10 – Foto: teltarif.de
  • Einige Apps werden bei der Ersteinrichtung nur auf Nutzerwunsch installiert
  • Informationen zum Blackberry Launcher
  • Startmenü nach der Ersteinrichtung
  • Android-Nachrichtenzentrale auf dem Blackberry DTEK50
  • Blackberry Hub als Herzstück des Handhelds

Mehr zum Thema Hands-On