Ausgepackt

Blackberry DTEK50 im Hands-On-Test

Das DTEK50 ist das erste Android-Smart­phone, bei dem Black­berry komplett auf Full­touch-Bedie­nung setzt. Wir haben das Gerät ausge­packt, in Betrieb genommen und erste Erfah­rungen mit dem Boliden gesam­melt, der vor allem eine hohe Sicher­heit bieten soll.

Nicht alle Google-Apps werden auto­matisch vorin­stal­liert

Wer hat sich als Käufer eines Samsung-Smart­phones nicht schon über uner­wünschte Werbe-Apps geär­gert, die nicht nur unge­fragt instal­liert werden, sondern trotz Löschen nach jedem Firm­ware-Update wieder zurück­kommen? Black­berry liefert - wie schon beim Priv - ein nur wenig ange­passtes Android-Betriebs­system, das ledig­lich um die eigenen Dienste erwei­tert wird. Das ist legitim, stellen diese doch den Mehr­wert gegen­über "herkömm­lichen" Android-Handys dar.

BlackBerry DTEK50

Während der Erst­instal­lation (bei der der Boot-Vorgang im Übrigen mehrere Minuten dauert) fragt der Hand­held für einige Apps ab, ob diese tatsäch­lich instal­liert werden sollen. dazu gehören eigene Ange­bote wie WatchDox und der Pass­word Keeper genauso wie Google-Programme (Tabellen, Präsen­tationen, Docs) und Yahoo Finanzen. Entfernt der Nutzer den Haken vor der jewei­ligen App, so wird diese gar nicht erst instal­liert. Das ist vorbild­lich und sollte bei anderen Herstel­lern von Android-Smart­phones Schule machen.

Auf Seite 6 zeigen wir Ihnen, wie Black­berry neuen DTEK-50-Besit­zern die ersten Schritte mit dem neuen Smart­phone erleich­tern will.

Einige Apps werden bei der Ersteinrichtung nur auf Nutzerwunsch installiert
vorheriges nächstes 5/10 – Foto: teltarif.de
  • Das Mittelklasse-Gerät ist gut verarbeitet
  • Dual-SIM-Gerät ohne Dual-SIM-Funktion
  • Einige Apps werden bei der Ersteinrichtung nur auf Nutzerwunsch installiert
  • Informationen zum Blackberry Launcher
  • Startmenü nach der Ersteinrichtung

Mehr zum Thema Hands-On