Ausgepackt

Blackberry DTEK50 im Hands-On-Test

Das DTEK50 ist das erste Android-Smart­phone, bei dem Black­berry komplett auf Full­touch-Bedie­nung setzt. Wir haben das Gerät ausge­packt, in Betrieb genommen und erste Erfah­rungen mit dem Boliden gesam­melt, der vor allem eine hohe Sicher­heit bieten soll.

Schacht für zwei SIM-Karten an Bord

TCL bzw. die Smart­phones der Marke Alcatel sind bekannt dafür, dass sie oft auch in einer Dual-SIM-Version erhält­lich sind. Das ist auch beim Alcatel Idol 4 nicht anders, das die Hard­ware-Grund­lage für das Black­berry DTEK50 bildet. Ob der Mobil­funk-Trans­ceiver des Black­berry-Handys mit dem des Alcatel Idol 4 iden­tisch ist, ist nicht bekannt, aber zumin­dest der Karten­schacht des Black­berry-Hand­helds ist für Dual-SIM ausge­legt, wie unser Foto zeigt. In der Praxis steht die Funk­tion aber - warum auch immer - nicht zur Verfü­gung.

BlackBerry DTEK50

Dual-SIM wäre ein Feature gewesen, das dem DTEK50 gut zu Gesicht gestanden hätte. Damit könnten die Nutzer beispiels­weise abends und am Wochen­ende ihre geschäft­liche Rufnummer abschalten und mit dem privaten Anschluss weiter auf Empfang bleiben. Es wird wohl das Geheimnis der Manager des Unter­nehmens bleiben, warum diese Chance nicht nur nicht genutzt, sondern sogar bewusst blockiert wurde.

Seite 5 zeigt, dass Black­berry seine Kunden vor uner­wünschten Apps schützen möchte.

Dual-SIM-Gerät ohne Dual-SIM-Funktion
vorheriges nächstes 4/10 – Foto: teltarif.de
  • Das neue Smartphone ausgepackt
  • Das Mittelklasse-Gerät ist gut verarbeitet
  • Dual-SIM-Gerät ohne Dual-SIM-Funktion
  • Einige Apps werden bei der Ersteinrichtung nur auf Nutzerwunsch installiert
  • Informationen zum Blackberry Launcher

Mehr zum Thema Hands-On