QWERTZ

Blackberry Classic: Neues Smartphone-Flaggschiff kommt im November

Das Blackberry Classic soll im November mit QWERTZ-Tastatur auf den Markt kommen. Das Smartphone steht in der Tradition der Bold-Reihe. Wir berichten unter anderem darüber, mit welchen Features Blackberry Kunden, die zur Konkurrenz abgewandert sind, zurückgewinnen will.
Kommentare (232)
AAA
Teilen

Smartphones mit einer physischen Tastatur werden seit einigen Jahren kaum noch gebaut. Einzig das kanadische Unternehmen Blackberry hält an Handys fest, die über eine vollständige QWERTZ-Tastatur in Ergänzung zur Touchscreen-Bedienung verfügen. Die bislang mit dem Betriebssystem Blackberry 10 veröffentlichten Geräte verkauften sich allerdings deutlich schlechter als erwartet.

Auf dem Mobile World Congress (MWC) stellte Blackberry Ende Februar ein neues Handy vor, mit dem der Hersteller vor allem bisherige Kunden davon überzeugen will, dem Unternehmen treu zu bleiben. Zudem will Blackberry mit dem zunächst als Q20 bezeichneten Gerät Anwender zurückgewinnen, die zwischenzeitlich ein iPhone oder ein Android-Smartphone nutzen.

Blackberry bringt altbekannte Features zurück

Blackberry Bold bekommt NachfolgerBlackberry Bold bekommt Nachfolger Das neue Handy soll im Gegensatz zu seinen Vorläufern wieder ein Trackpad bekommen. Zudem sind Hardware-Tasten für das Aufrufen des Menüs, zum Senden, Beenden und zum Zurückspringen im Menü vorgesehen. In einem Interview mit der amerikanischen Zeitung USA Today hat Blackberry-CEO John Chen nun weitere Details verraten. Demnach kommt das neue Smartphone-Flaggschiff unter dem neuen Namen Blackberry Classic auf den Markt.

Chen erwähnte im Interview unter anderem eine besonders schnelle Internet-Anbindung, die das Blackberry Classic, das in der Tradition der Bold-Reihe stehe, bekommen soll. Das könnte darauf hindeuten, dass das Gerät den LTE-Advanced-Standard unterstützt. Zudem sollen neben Business-Anwendungen auch Multimedia-Features im Fokus stehen, zumal gerade diese Leistungsmerkmale dafür gesorgt haben, dass auch viele frühere Blackberry-Nutzer zu einem Android-Gerät oder dem iPhone von Apple gewechselt sind.

Blackberry Classic erst zum Weihnachtsgeschäft verfügbar

Auf dem Mobile World Congress hatte Blackberry das neue Smartphone für das zweite Halbjahr 2014 angekündigt. Jetzt präzisierte Chen den Termin und kündigte das Blackberry Classic für November an. Das Handy kommt demnach gerade noch rechtzeitig zum Weihnachtsgeschäft.

Zeitgleich will der Smartphone-Pionier, der seit einigen Jahren mit drastisch sinkenden Marktanteilen zu kämpfen hat, die Blackberry-Enterprise-Server-Software in der Version 12 veröffentlichen. Diese bietet die Administration von Smartphones und Tablets auch von Fremd-Herstellern. Neben dem iPhone und Android will Blackberry bei der für Firmenkunden bestimmten Software unter anderem auch Windows unterstützen.

Teilen

Weitere Artikel zu den Blackberry-Smartphones