Business-Handys

RIM stellt fünf neue Blackberrys und neues Betriebssystem vor

Zum ersten Mal setzt RIM auf reine Touch-Bedienung
Von Steffen Herget
AAA
Teilen

Der kanadische Hersteller Research In Motion (RIM) hat heute in London gleich fünf neue Modelle seiner beliebten Blackberry-Smartphones vorgestellt. Dabei setzt RIM neben den beliebten QWERTZ-Tastaturen auch immer mehr auf die Bedienung per Touchscreen. So wurden mit dem Blackberry Torch 9850 bzw. Torch 9860 gleich zwei geringfügig unterschiedliche Modelle präsentiert, die keine Tastatur mehr aufweisen, sondern nur über den Touchscreen bedient werden. Zusammen mit den neuen Handys wurde auch das Betriebssystem überarbeitet, die neuen Modelle werden mit Blackberry 7 OS ausgeliefert. Das neue Betriebssystem soll dank neuem Browser unter anderem 40 Prozent schneller beim Surfen im Internet sein und wird zudem einen Augmented-Reality-Browser von Wikitude an Bord haben. Darüber hinaus werden nun Touch-Gesten besser unterstützt, Bezahlen mit NFC ist möglich und BlackberryMaps sorgt für die Orientierung.

Neue Blackberry-Modelle kommenNeue Blackberry-Modelle kommen Mit den beiden Modellen Blackberry Torch 9850 und Torch 9860 stellt RIM zwei Smartphones mit 3,7 Zoll großem Touchscreen vor, die auf die charakteristische Hardware-Tastatur verzichten und rein auf die Touch-Bedienung ausgelegt sind. Die Auflösung liegt bei 480 mal 800 Pixel. Als Herzstück fungiert ein 1,2 GHz schneller Prozessor, der allerdings offenbar nicht dem aktuellen Trend zu mehr als einem Rechenkern folgt. Die Kamera an der Rückseite kann HD-Videos in 720p aufzeichnen und Fotos mit fünf Megapixel schießen. RIM verspricht komfortables Multitasking, natürlich mit Blackberry 7 OS. Den selben Prozessor und Betriebssystem hat auch der Blackberry Torch 9810, der Nachfolger des Slider-Smartphones Blackberry Torch 9800. Neben einem Touchscreen setzt RIM hier auf eine Tastatur zum Ausschieben, der Touchscreen misst 3,2 Zoll in der Diagonalen. Für die Kommunikation sind HSPA+ und WLAn-n an Bord, die Kamera hat die gleiche Auflösung wie bei den Touch-Geräten.

Start der neuen Modelle noch diesen Monat

Zu guter Letzt gibt es mit dem Blackberry Bold 9900 und Bold 9930 noch zwei klassische neue Business-Handys. Mit einer Dicke von 10,5 Millimeter ist der neue Bold das bislang dünnste Smartphone von RIM. Wie gehabt steckt das Gehäuse in einem edlen Stahlrahmen, Kamera, Prozessor und Betriebssystem entsprechen den anderen neuen Modellen. Der interne Speicherplatz liegt bei 8 GB, lässt sich aber mittels Speicherkarte erweitern. Neben der Tastatur ist weiterhin das optische Trackpad das zentrale Bedienelement des Blackberry.

Alle fünf neuen Modelle - wobei RIM nicht angibt, worin sich Torch 9850 und 9860 sowie Bold 9900 und 9930 genau unterscheiden - sollen schon bald auf den Markt kommen. Noch im August soll es so weit sein, wann genau in Deutschland der Verkauf beginnt und zu welchen Preisen, steht noch ebenso wenig fest wie die Provider, die die fünf neuen Blackberrys anbieten.

Weitere Meldungen zum Thema Blackberry

Teilen