Tastatur-Smartphone

BlackBerry Athena zeigt sich auf hochauflösenden Renderbildern

TCL spen­diert dem im April 2017 erschie­nenen KEYone einen Nach­folger und bleibt beim Design konser­vativ. Neu ist jedoch die Dual-Kamera an der Rück­seite des Tastatur-Smart­phones.
AAA
Teilen (1)

In Bälde dürfte mit dem BlackBerry Athena ein neues Smart­phone mit physi­scher Tastatur vorge­stellt werden. Es wurde bereits publik, dass es sich dabei um einen Nach­folger des KEYone handelt, was nun auch durch­gesi­ckerte Render­bilder bestä­tigen. Am grund­legenden Design des QWERTY-/QWERTZ-Tele­fons hat der Hersteller TCL, zumin­dest bezüg­lich der Vorder­seite, kaum etwas geän­dert. Hinten fällt jedoch direkt eine Dual-Kamera ins Auge. Farb­lich orien­tiert sich das Unter­nehmen an der Black Edition des KEYone, auf die silbernen Akzente der Vorgänger-Erst­ausgabe wurde verzichtet.

So soll das BlackBerry-Smartphone mit dem Codenamen Athena aussehen
So soll das BlackBerry-Smartphone mit dem Codenamen Athena aussehen

Design des neuen BlackBerry-Smart­phones enthüllt

Nachdem der Code­name Mercury des KEYone an das erste bemannte Raum­fahrt­programm der USA erin­nert, zeigt sich bei der Bezeich­nung Athena ein Bezug zur grie­chischen Mytho­logie. Athene oder Athena wird die Göttin der Weis­heit, der Stra­tegie und des Kampfes genannt. Das sind durchaus selbst­bewusste Attri­bute für den BlackBerry-Neuling. Hingegen ist das Erschei­nungs­bild keines­falls neu, es handelt sich aber­mals um ein Smart­phone in Barren­form mit voll­wertiger physi­scher Tastatur unter dem Bild­schirm. Im Vergleich zum Vorgänger KEYone wirkt das Athena etwas kantiger, zudem mutet die Leiste über dem Display etwas schmaler an. Das Keyboard-Layout wurde unver­ändert über­nommen, aller­dings wird die Leer­taste nun mit einem BlackBerry-Logo verziert. Insge­samt mutet das Athena wie ein zurück­haltendes Busi­ness-Smart­phone an, im Kontrast dazu steht aller­dings die Dual-Kamera der Rück­seite.

Weitere Eindrücke vom neuen BlackBerry-Mobil­gerät

Sämt­liche Tasten befinden sich an der rechten Seite des Smart­phones, wohin­gegen die linke Seite den Einschub für die SIM- und microSD-Karte beher­bergt. An der Unter­seite lässt sich der USB-C-Port erkennen, die Ober­seite stellt einen 3,5-mm-Kopf­hörer­anschluss zur Verfü­gung. Somit lassen sich gängige kabel­gebun­dene Kopf­hörer verwenden, ohne dass ein Adapter benö­tigt wird. Da das Äußere des Athena stark an das KEYone erin­nert, dürfte sich auch an der 4,5 Zoll messenden Display­größe nichts geän­dert haben. Als Chip­satz könnte ein Snap­dragon 660 verbaut sein. Aufmerksam auf die Render­bilder des TCL-Smart­phones wurden wir durch CrackBerry, die wiederum bei den Leak-Experten Slash­leaks fündig wurden.

Teilen (1)

Mehr zum Thema Blackberry