AppStore

Neue Features für die Blackberry AppWorld geplant

Anwendungen künftig per Kreditkarte oder über die Handy-Rechnung zahlen
Kommentare (231)
AAA
Teilen

Knapp eineinhalb Jahre nach der Einführung der Blackberry AppWorld will der Hersteller der Push-Mail-Handys, das kanadische Unternehmen RIM, den Software-Shop verbessern. Das berichtet das Onlineportal Crackberry. So sollen die Kunden künftig die Möglichkeit bekommen, Applikationen für den Blackberry nicht nur per Paypal, sondern auch über ihre Mobilfunk-Rechnung zu bezahlen. Als dritte Variante bietet RIM in Zukunft auch die Zahlung per Kreditkarte an.

RIM BB Bold 9700

Ebenso soll es künftig möglich sein, einmal gekaufte Anwendungen auch nach dem Umstieg auf ein neues Blackberry-Modell oder auf ein Austauch-Gerät weiter zu nutzen. So sollen die Kunden eine individuelle Kennung bekommen, an die die gekauften Programme jeweils gekoppelt wird. Sobald ein Kunde diese Kennung auf einem neuen Smartphone einsetzt, können auch die Apps auf das neue Handy übertragen werden, ohne dass hierfür zusätzliche Kosten anfallen.

Darüber hinaus will RIM die Benutzeroberfläche der Blackberry AppWorld überarbeiten. Wann die AppWorld 2.0 zur Verfügung steht, ist derzeit noch nicht bekannt. Denkbar wäre auch eine schrittweise Umstellung in den verschiedenen Ländern, in denen die Blackberry-Smartphones erhältlich sind. Zumindest bei der Bezahl-Möglichkeit über die Handy-Rechnung des Kunden ist RIM naturgemäß auf eine entsprechende Kooperation mit den Netzbetreibern und Providern angewiesen.

Software-Update für Blackberry Bold 9700

Für das aktuelle RIM-Flaggschiff, den Blackberry Bold 9700, ist unterdessen ein Firmware-Update veröffentlicht worden. Neue Features sind in der Software, die die Versionsnummer 5.0.0.743 trägt, nicht enthalten, so dass die Aktualisierung ausschließlich einer besseren Performance und Stabilität dient.

Zu bekommen ist die neue Firmware über die Support-Seiten für den Netzbetreiber Optus Mobile [Link entfernt] . Die Software kann auch auf deutschen Geräten installiert und genutzt werden. Von den zum Betriebssystem gehörenden Anwendungen wird vor dem Update über den Blackberry Desktop Manager am PC oder Mac automatisch ein Backup angelegt, so dass die Daten und Einstellungen erhalten bleiben. Um die Datensicherung für nachinstallierte Anwendungen müssen sich die Kunden dagegen selbst kümmern.

Teilen

Weitere Artikel zu den Blackberry-Smartphones von RIM