QWERTZ

Blackberry bringt neues Android-Smartphone mit echter Tastatur

Im Internet sind Fotos aufgetaucht, die die neuen Blackberry-Smartphones Hamburg und Rom zeigen sollen. Erst 2017 soll sich die Zukunft von Blackberry 10 entscheiden.
Kommentare (232)
AAA
Teilen (9)

Blackberry plant, in diesem Jahr gleich zwei neue Smartphones auf den Markt zu bringen, die auf dem Android-Betriebssystem von Google basieren. Erste Details zu den Geräten, die die Arbeitstitel Hamburg und Rom tragen, waren bereits vor einem Monat durchgesickert. Jetzt hat das Onlinemagazin erste Fotos veröffentlicht, die die neuen Smartphones des kanadischen Herstellers zeigen sollen.

Das Blackberry Rom kommt mit einer Hardware-Tastatur unterhalb des Displays. Anders als beim Blackberry Priv kann diese Tastatur aber nicht über einen Slider-Mechanismus eingeschoben werden. Stattdessen ist diese wie bei früheren Smartphones des kanadischen Herstellers fest unterhalb des Touchscreens montiert. Das Konzept für das Blackberry Rom erinnert an das Blackberry Vienna, zu dem es früher bereits Gerüchte gab.

Blackberry Hamburg kommt ohne Tastatur

Details zu neuen Blackberry-SmartphonesDetails zu neuen Blackberry-Smartphones Das zweite neue Smartphone nennt sich Blackberry Hamburg. Es soll das erste Android-Handy von Blackberry werden, das sich ausschließlich über den Touchscreen steuern lässt. Eine physische Tastatur bietet dieses Modell nicht. Dafür soll es einen großen Lautsprecher unterhalb des Displays bekommen.

Offizielle Ankündigungen für die beiden neuen Smartphones gibt es noch nicht. Der Hersteller hatte aber bereits durchsickern lassen, dass er in diesem Jahr neue Geräte auf den Markt bringen möchte, die mit dem Android-Betriebssystem ausgestattet sind. Dabei sollen die Verkaufspreise günstiger als beim Blackberry Priv sein, dessen Verkaufszahlen bislang - wohl auch aufgrund des hohen Preises - hinter den Erwartungen zurückbleiben.

Zukunft von Blackberry 10 entscheidet sich 2017

So sollen die neuen Android-Handys von Blackberry aussehenSo sollen die neuen Android-Handys von Blackberry aussehen Offen ist indes die Frage, ob es nach dem vor mehr als einem Jahr veröffentlichten Blackberry Classic noch ein weiteres Smartphone geben wird, das mit dem Betriebssystem Blackberry 10 ausgestattet ist. Darüber will der Hersteller nach eigenen Angaben erst im kommenden Jahr entscheiden. Die Software wird aber weiter gepflegt. So ist es geplant, im Juni ein Update auf Blackberry 10.3.3 anzubieten. Im kommenden Jahr soll die Firmware-Version 10.3.4 folgen.

Alle Handys, die mit Blackberry 10 ausgestattet sind, sollen auch die für dieses und für das kommende Jahr geplanten Updates erhalten. Diesbezüglich zeigt sich der Hersteller vorbildlich. Das Blackberry Z10 als erster Handheld auf dieser Plattform ist immerhin schon drei Jahre alt. Viele Mitbewerber versorgen selbst ein oder zwei Jahre alte Smartphones nicht mehr mit den aktuellen Firmware-Versionen.

Teilen (9)

Mehr zum Thema Blackberry