Smartphone

Gerücht: Blackberry Z50 und Q30 kommen mit Acht-Kern-CPUs

Außerdem bessere Android-Unterstützung in Blackberry 10.2.1
Kommentare (231)
AAA
Teilen

Gerücht: Blackberry Z50 und Q30 kommen mit Acht-Kern-CPUsGerücht: Blackberry Z50 und Q30 kommen mit Acht-Kern-CPUs Ende Januar startete Blackberry mit dem Blackberry Z10 seine neue Smartphone-Plattform. Vergleicht man dieses erste neue Modell mit dem neueren Blackberry Z30, so fällt sofort auf, dass der kanadische Hersteller beim Z10 noch auf deutlich schwächere Hardware gesetzt hat. Bei der Bedienung zeichnet sich das Blackberry Z10 nicht gerade durch hohe Geschwindigkeit aus - schon gar nicht im direkten Vergleich mit anderen aktuellen Smartphone-Spitzenmodellen.

Nun gibt es Hinweise darauf, dass Blackberry seiner nächsten Geräte-Generation einen deutlich schnelleren Prozessor mit auf den Weg geben will. So berichtet das Onlineportal Phonearena, das Blackberry Z50 und das Blackberry Q30 sollen im kommenden Jahr mit Acht-Kern-Prozessoren ausgestattet auf den Markt kommen. Darüber hinaus sei für das Blackberry Z50 ein 5,2 Zoll großer Touchscreen mit Full-HD-Auflösung (1 920 mal 1 080 Pixel) vorgesehen.

Als mögliche Termine für die offizielle Vorstellen der neuen Handhelds werden das zweite und dritte Quartal kommenden Jahres genannt. Dabei solle das mit einer Hardware-Tastatur ausgestattete Blackberry Q30 zuerst auf den Markt kommen.

Blackberry auch künftig ohne Google Play Store

Deutlich früher als neue Smartphones ist das nächste Firmware-Update für die bestehende Geräte-Generation zu erwarten. Dabei gibt es schon jetzt Hinweise zu Features, die Blackberry 10.2.1 an Bord haben wird. Hinweise, nach denen auf den Blackberry-Smartphones künftig der Google Play Store zur Installation von Android-Anwendungen Einzug hält, wurden vom Hersteller dementiert.

Dennoch ist eine bessere Unterstützung für Android-Apps geplant, wie auch im Internet kursierende Leaks von Blackberry 10.2.1 zeigen. So lassen sich APK-Dateien, also die Installationsdateien für Anwendungen auf Android-Geräten, direkt auf einem Blackberry installieren. Bislang mussten die Apps in eine BAR-Datei konvertiert werden. Wann Blackberry 10.2.1 für die Allgemeinheit freigegeben wird, ist noch nicht bekannt.

Tobit.Software legt Blackberry-Apps auf Eis

App-Entwickler kritisieren unterdessen, dass es zu erheblichen Verzögerungen bei der Freigabe von Anwendungen für die Blackberry World kommt. So hat beispielsweise Tobit.Software die Unterstützung für die Plattform des kanadischen Herstellers zunächst bis zum Jahresende auf Eis gelegt. Unter anderem seien die letzten Apps von Tobit.Software vor zwei Monaten freigegeben worden.

Warum es zu den Verzögerungen kommt, ist nicht bekannt und vor allem vor dem Hintergrund einer ohnehin sehr dürftigen App-Auswahl in der Blackberry World sehr unverständlich. Tobit.Software hofft nach eigenen Angaben, dass es nach dem Führungswechsel im Blackberry-Management zu Besserungen kommt.

Teilen

Mehr zum Thema Blackberry