Ende

BILDmobil stellt Community-Flatrate ein

Nur noch bis zum 15. Juni haben BILDmobil-Kunden die Möglichkeit, die Community-Flatrate zu nutzen. Hintergrund könnte die EU-Roaming-Regulierung sein.
AAA
Teilen (6)

Der Prepaid-Discounter BILDmobil stellt seine Community-Flatrate ein. Das bestätigte das Unternehmen auf Anfrage. Auch Bestandskunden sollen nach dem 15. Juni keine Möglichkeit mehr haben, die Option zu nutzen. Warum die Flatrate für Telefonate und den SMS-Versand zu anderen BILDmobil-Kunden gestrichen wird, verriet der Discounter nicht.

Die Community-Flatrate konnte zum Preis von 2,99 Euro für jeweils 30 Tage gebucht werden. Die Option verlängerte sich jeweils automatisch, wenn ausreichend Prepaid-Guthaben auf dem Konto vorhanden war. Das Angebot war ohne Mindestlaufzeit erhältlich und konnte je nach Bedarf bestellt oder auch wieder storniert werden.

Als Alternative empfiehlt BILDmobil betroffenen Kunden die Alles-Drin-Option, die allerdings nicht nur deutlich teurer ist, sondern auch Leistungen beinhaltet, die die Nutzer möglicherweise gar nicht benötigen. Zudem gibt es bei dieser Option keine Flatrate innerhalb der BILDmobil-Community.

Mit der Alles-Drin-Option bekommen die Kunden jeweils 300 Einheiten, die für Telefonate und den SMS-Versand in alle deutschen Netze genutzt werden können, 300 MB Datenvolumen für den mobilen Internet-Zugriff sowie Zugang zu den Premium-Inhalten von BILDplus. Das Feature kann für 9,99 Euro gebucht werden und ist ebenfalls jeweils 30 Tage lang gültig.

EU-Roaming Schuld an Optionsstreichung?

BILDmobil streicht Community-FlatBILDmobil streicht Community-Flat Hintergrund für den Wegfall der Community-Flatrate könnte das Inkrafttreten der neuen EU-Roaming-Verordnung - ebenfalls zum 15. Juni - sein. Im regulierten Roaming-Tarif können die Kunden ihren Vertrag in allen Staaten der Europäischen Union zu den gleichen Konditionen wie innerhalb Deutschlands nutzen.

Community-Flatrates, netzinterne Flatrates und ähnliche Optionen, die nur für die Kommunikation innerhalb des eigenen Netzes bestimmt sind, werden von der Roam-like-Home-Regelung ausgenommen. Sprich: BILDmobil könnte die Community-Flatrate innerhalb Deutschlands weiter anbieten, müsste die Option aber im EU-Roaming nicht zwingend zugänglich machen.

Denkbar wäre, dass der Prepaid-Discounter einerseits die Kosten scheut, die die Öffnung der Community-Flatrate jenseits des Heimatnetzes mit sich bringen würde, andererseits aber seinen kompletten Tarif mit allen buchbaren Optionen EU-weit zu gleichen Konditionen anbieten will. In diesem Fall bliebe nur der Schritt, den der Discounter nun geht: die Einstellung des Angebots.

Unser Tarifvergleich auf teltarif.de ermöglicht Ihnen, die Offerten von BILDmobil mit anderen Prepaid-Angeboten zu vergleichen, so dass Sie das für Sie passende Preismodell ermitteln können. Dabei haben Sie auch die Möglichkeit, die von Bildmobil empfohlene Alles-Drin-Option mit anderen Tarifen, die zu Ihrem Nutzungsprofil passen, direkt zu vergleichen.

Teilen (6)

Mehr zum Thema BILDmobil