Empfang

BILD live: Empfang auch für Kunden lokaler Netzbetreiber

Auch Betreiber lokaler Stadt­netze und deren Breit­band-Kunden können BILD live schauen. Möglich macht das die Vorleis­tung der Firma Ocilion. Wir erläu­tern, welche Provider bereits dabei sind.

Nicht unumstritten: BILD-Chefredakteur Julian Reichelt Nicht unumstritten: BILD-Chefredakteur Julian Reichelt
Bild: dpa
In einem unserer vorigen Berichte haben wir aufge­deckt, dass die Infor­mati­ons­seite zum neuen Nach­richten-Kanal BILD live alles andere als voll­ständig ist. Denn der Sender ist - wie teltarif.de heraus­gefunden hat - auch im TV-Kabel­netz der Telekom, bei Zattoo und Joyn zu empfangen.

In Reak­tion auf unseren Bericht hat sich nun ein Spre­cher des Unter­neh­mens Ocilion gemeldet und mitge­teilt, dass BILD live seit dem Sende­beginn eben­falls im TV-Programm der eigenen Platt­form zu sehen ist. Davon profi­tieren zahl­reiche Kunden lokaler Stadt­netz- und Breit­band­pro­vider.

Wie funk­tio­niert das System?

Nicht unumstritten: BILD-Chefredakteur Julian Reichelt Nicht unumstritten: BILD-Chefredakteur Julian Reichelt
Bild: dpa
Lokale Stadt­netz­betreiber sind in vielen Fällen noch städ­tische Eigen­betriebe mit einem begrenzten Finanz-Haus­halt. Es ist aus Kosten­gründen undenkbar, dass jeder lokale Breit­band-Provider, der seinen Kunden auch Fern­sehen anbieten will, dazu eine tech­nische Lösung komplett selbst entwi­ckelt und das System betreut.

Hier kommt Ocilion ins Spiel, das seine fertige TV-Lösung an lokale Provider verkauft. Zusam­men­gebracht werden Ocilion und die lokalen Breit­band-Provider dabei in vielen Fällen durch die Koope­ration im Bran­chen­ver­band BREKO.

Diese lokalen Provider machen mit

Inzwi­schen gibt es eine ganze Reihe an lokalen Stadt­netz­betrei­bern, die sich in den vergan­genen Jahren für den Einsatz der Ocilion-TV-Lösung entschieden haben. Dies sind Datel Dessau, envia TEL, EWE, FNOH, komro, Net Services, Lünecom, M-Net, RegioNet Schwein­furt, R-Kom, TeleData, Titan Networks, Speedloc, Stadt­werke Hammel­burg, Stadt­werke Lindau, Stadt­werke Merse­burg, SVO, SWU Telenet, Wobcom und Yplay. Laut Aussage des Spre­chers werden in den kommenden Monaten noch weitere Provider das System einführen und für ihre Breit­band-Kunden bereit­stellen.

Wer ein TV-Kunde der genannten Provider ist, sollte gege­benen­falls an seinem Fern­seher oder Receiver einen erneuten Sender­such­lauf durch­führen, falls BILD live bislang nicht in der Sender­liste aufge­taucht ist. Anschlie­ßend müsste der Sender mit seinem Live-Programm empfangbar sein.

Mit dem Start von BILD live setzt Axel Springer neben seinem TV-Flagg­schiff WELT und N24 Doku auf ein Boule­var­dan­gebot im Nach­rich­ten­fern­sehen. Bislang ist dies in Deutsch­land einzig­artig, bemer­kens­wert sind aber vor allem die Reak­tionen auf den neuen Sender.

Mehr zum Thema BILD