Abgeschaltet

Support-Betrug: BNetzA schaltet 0800-Nummern ab

Betrügerische Browser-Popups suggerieren manchmal eine nicht vorhandene Sicherheitslücke. In einem Fall stellten die Macher sogar eine 0800-Nummer bereit - dem hat die BNetzA nun einen Riegel vorgeschoben.
AAA
Teilen (31)

In Browsern tauchen mitunter betrügerische Popups aufIn Browsern tauchen mitunter betrügerische Popups auf Browser-Popups, die dem Internet-Nutzer einen sagenhaften Gewinn versprechen gibt es immer noch. Dazu kommen irreführende Popups, die mitunter wie eine Windows-Fehlermeldung aussehen und vorgeben, dass der Computer infiziert ist. In jedem Fall haben die Betrüger ein Ziel: Der Anwender soll mit ihnen Kontakt aufnehmen.

In einem besonders dreisten Fall von Popup-Irreführung ist nun die Bundesnetzagentur eingeschritten. Die Betrüger hatten zum Anschein ihrer Seriosität deutsche 0800-Nummern angegeben.

Betrüger wollen in Wirklichkeit Zugriff auf dem PC

In dem Popup wurde den Internet-Surfern vorgegaukelt, dass ein Problem mit dem Computer oder der auf dem Gerät installierten Software besteht. Die Erfinder der Masche registrierten 0800-Nummern und warben in dem Popup dafür, diese Nummern anzurufen, um das Problem zu lösen. Wenn verunsicherte Verbraucher die Nummer anwählten, gaben sich die Gesprächspartner als Microsoft-Supportmitarbeiter aus.

Der Anrufer soll durch die Meldung im Pop-up-Fenster den Eindruck gewinnen, ihm werde bei Problem mit seinem Computer durch ein seriöses Unternehmen kostenlos geholfen. Dies ist laut der BNetzA natürlich nicht der Fall. Denn erstens bestehen gar keine Probleme mit dem Computer und zweitens ist die angebotene IT-Dienstleistung gar nicht kostenlos.

Was die Betrüger mit der Masche eigentlich bezwecken, ist Zugriff auf den PC zu erhalten, Daten auszuspähen oder Geld für ein Schutzprogramm zu verlangen. Derartig "ferngesteuerte" PCs werden mitunter später auch in Botnetze mit einbezogen und für Cyberkriminalität verwendet.

Die BNetzA weist darauf hin, dass offizielle Fehlermeldungen oder Warnhinweise von Microsoft niemals Rufnummern enthalten. Die Behörde warnt auf jeden Fall davor, auf entsprechende Pop-ups mit einem Anruf zu reagieren. Die Bundesnetzagentur hat nun die Abschaltung von vier 0800er-Rufnummern angeordnet, die in derartigen Popups angezeigt wurden. "Verbraucher sollten es schlicht ignorieren, wenn sie in Pop-up-Fenstern aufgefordert werden, angezeigte Nummern anzurufen", rät BNetzA-Präsident Jochen Homann. "Zum Schutz der Verbraucher haben wir die Abschaltung der verwendeten Rufnummern angeordnet."

Teilen (31)

Mehr zum Thema Telefon- und Online-Betrug