Internet-Versorgung

FDP will Ladestationen und LTE für alle in der Berliner U-Bahn

Die FDP fordert die Berliner Landes­regierung auf, die Handy­versorgung in der U-Bahn zu verbessern. Zusätzlich sollen Lade­stationen errichtet werden.
AAA
Teilen (136)

Die FDP fordert mehr Netz in der Berliner U-BahnDie FDP fordert mehr Netz in der Berliner U-Bahn Fahrgäste sollen in der Berliner U-Bahn nach dem Willen der FDP bald schnelleres Internet haben und ihre Handys aufladen können. Die rot-rot-grüne Landes­regierung dürfe Angebote der Mobilfunk­anbieter nicht ausschlagen, die ihre Technik in den U-Bahn-Tunneln einbauen wollten, sagte Fraktionschef Sebastian Czaja heute der Deutschen Presse-Agentur. "Für die smarte Stadt Berlin ist das ein wichtiges Service- und Dienst­leistungs­angebot."

Derzeit sei das Problem: "Entweder ich habe kein Netz oder mein Akku ist leer", sagte Czaja. Beides will die FDP mit einem Antrag angehen, der am Donnerstag ins Ab­geordnetenhaus eingebracht werden soll. Darin fordert die Fraktion bis Ende 2018 Mobilfunk­verbindungen in LTE-Qualität. Bis 2020 solle es in allen Verkehrsmitteln der BVG freies WLAN geben. Auf Bahnsteigen und im Zug sollen USB-Ladestationen eingerichtet werden.

Nach Rechnung der FDP könnten die Verkehrs­betriebe an dem Konzept sogar noch verdienen: "Die Investitionen würden die Netzanbieter tätigen", sagte Czaja. Weil die BVG ihre U-Bahn-Schächte für die Technik zur Verfügung stelle, könne sie dafür auch Geld verlangen.

So wird die U-Bahn heute versorgt

E-Plus hat vor einigen Jahren die Berliner U-Bahn als bislang einziger Anbieter mit LTE versorgt. Dadurch kann heute Telefónica seinen Kunden schnelles Internet anbieten. Die Kunden im Netz von Telekom und Vodafone sind auf Edge angewiesen. Wie der Ausbau technisch erfolgte, lesen Sie in einer Reportage.

Teilen (136)

Mehr zum Thema Berlin