Berlin

Neuer Anlauf für kostenloses WLAN in Berlin

Der Berliner Senat unternimmt einen neuen Anlauf für ein kostenloses WLAN-Netz in der Hauptstadt. Schon im November startet die Ausschreibung, nächstes Jahr soll es losgehen.
Von Thorsten Neuhetzki mit Material von dpa
AAA
Teilen

Der Berliner Senat unternimmt einen neuen Anlauf für kostenloses WLAN in der Stadt. Bereits Anfang 2015 soll das Netz in Betrieb genommen werden. Das geht aus der Antwort des Chefs der Senatskanzlei, Björn Böhning (SPD), auf eine parlamentarische Anfrage hervor. Das Projekt soll voraussichtlich im November ausgeschrieben werden, wie Senatssprecher Richard Meng auf Anfrage ergänzte. Wie binnen so kurzer Zeit aber eine Ausschreibung, der Zuschlag und der Aufbau des Netzes erfolgen soll, bleibt unklar.

Ein Interessen­bekundungs­verfahren hatte ergeben, dass bei Unternehmen die Bereitschaft, Aufbau und Betrieb der Infrastruktur zu finanzieren, eher gering ist. Deswegen soll auf eine gemeinsame Anbieter-Plattform verzichtet werden. Für den Start stellt der Senat maximal 170 000 Euro für zwei Jahre zur Deckung der Miet- und Stromkosten zur Verfügung, danach wären die privaten Betreiber am Zug.

Aufbau von WLAN-Hotspots an öffentlichen Gebäuden

Neuer Anlauf: Kostenloses WLAN in BerlinNeuer Anlauf: Kostenloses WLAN in Berlin Firmen können sich mit dem neuen Modell auf den Betrieb von Routern an einzelnen Standorten bewerben. Die Anlagen sollen an öffentlichen Gebäuden aufgestellt werden. Der Senat strebt eine möglichst flächendeckende Versorgung an, vor allem an zentralen Orten, heißt es in der Antwort auf die Anfrage des Grünen-Abgeordneten Stefan Gelbhaar. Vermutlich soll damit vor allem das touristische Berlin versorgt werden. Grundsätzlich seien die Landesunternehmen und die Bezirke mit der Installation von WLAN einverstanden.

In der Vergangenheit gab es immer wieder Anläufe in Berlin, ein kostenloses WLAN-Netz zu etablieren. Der jüngste und größte Anlauf stammte von Kabel Deutschland. Das Unternehmen nutzt seine Kabelverstärker an stark frequentierten Orten, um ein WLAN-Netz aufzubauen. Vorgesehen ist jedoch lediglich eine 30-minütige Nutzung pro Tag - oder die Buchung einer WLAN-Flatrate, die nur Kunden des Anbieters zur Verfügung steht.

Teilen

Mehr zum Thema Surfen am WLAN-Hotspot