Streaming

Beats Music: Die Musik-Flatrate von Apple in Bildern

Heute Abend wird mit der Vorstellung von Apple Music gerechnet. Wir haben uns den Vorläufer, Beats Music, einmal angesehen. In unserer Meldung sehen Sie, was die Musik-Flatrate von Apple bietet und welche Abo-Gebühren derzeit anfallen.
AAA
Teilen

So sieht Beats Music von Apple aus

Seit Wochen wird darüber spekuliert, dass Apple im Rahmen der heutigen Keynote auch seinen Musik-Streaming-Dienst Apple Music vorstellen wird. Zuletzt befeuerte der Chef von Sony Music, Doug Morris, entsprechende Gerüchte. Ganz neu ist Apple Music allerdings nicht. Vielmehr gibt es den Streaming-Dienst in den USA bereits unter der Bezeichnung Beats Music.

Der iPhone- und iPad-Hersteller hatte die Firma Beats eigens zum Aufbau des eigenen Spotify- und Deezer-Konkurrenten aufgekauft und will das bislang auf die USA beschränkte Angebot nun auf weitere Länder ausweiten. Was können wir von Apple Music erwarten? Diese Frage könnte ein Blick auf das aktuelle Angebot zumindest teilweise beantworten. So haben wir uns Beats Music im Vorfeld der WWDC-Keynote einmal angesehen. Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen die Musik-Streaming-Flatrate von Apple in Bildern vor. Dabei gibt es interessante Informationen außer zu den Features auch zum Preis des Angebots.

Beats Music im kurzen Test
1/10 – Foto: teltarif.de
  • Beats Music im kurzen Test
  • Das Menü erinnert an die Benutzeroberfläche der Apple Watch
  • Beats Music lässt sich personalisieren
  • Startseite mit individuellen Empfehlungen für die Nutzer
  • Musik-Wiedergabe auch ohne VPN möglich
Teilen

Mehr zum Thema Apple Music

Mehr zum Thema WWDC