Pauschal

Base Gold: Vor zehn Jahren startete die erste Allnet-Flat

Vor zehn Jahren startete die E-Plus-Marke Base die erste Allnet-Flat auf dem deutschen Mobilfunkmarkt. Trotz zahlreicher Inklusivleistungen dürfte die Zahl der Nutzer begrenzt gewesen sein.
AAA
Teilen (4)

Am 1. August 2005 ging Base an den Start. Die E-Plus-Marke zeichnete sich durch eine Flatrate für netzinterne Gespräche und Anrufe ins deutsche Festnetz aus. Das war seinerzeit ein Novum auf dem deutschen Mobilfunkmarkt. Im Januar 2006 kam eine Daten-Flatrate hinzu, doch bis zum Start der ersten Allnet-Flat sollten noch einige Jahre vergehen. Am 1. August 2008, vor genau zehn Jahren, war es dann soweit: Die damals noch eigenständige E-Plus Gruppe startete mit Base Gold die erste Allnet-Netze-Flatrate auf dem deutschen Mobilfunkmarkt. Dabei deutete der Name Base Gold bereits an, dass es sich um einen Premium-Tarif gehandelt hat. Dafür rief der Düsseldorfer Mobilfunk-Netzbetreiber auch einen Premium-Preis auf.

Für 150 Euro im Monat waren auch Auslandsgespräche inklusive

Zehn Jahre Allnet-Flat in DeutschlandZehn Jahre Allnet-Flat in Deutschland Stolze 150 Euro im Monat mussten Kunden investieren, die sich für Base Gold interessierten. Neben einer Flatrate in alle deutschen Netze und der mobilen Internet-Nutzung waren auch monatlich 1000 Minuten für Auslandstelefonate im Preis enthalten. Dazu kamen jeden Monat 3000 SMS anstelle einer echten Flatrate für Kurzmitteilungen. Günstiges Roaming, wie es dank EU-Regulierung heute Standard ist, gab es indes noch nicht.

Neben dem eigentlichen Tarif bekamen die Kunden unter anderem 20 Prozent Rabatt auf Zubehör, eine Handy-Reparatur bei Bedarf innerhalb von 24 Stunden oder ein kostenloses Ersatzgerät. Bei einer Vertragsverlängerung wurde für das jeweils neue Endgerät die Hälfte des Preises berechnet, den E-Plus bzw. Base für das Smartphone in Verbindung mit anderen Tarifen verlangt hat.

Base mittlerweile für Neukunden nicht mehr verfügbar

Wurde der Base-Gold-Tarif zunächst nur online vermarktet, so war er ab 1. Dezember 2008 auch im stationären Fachhandel erhältlich. Heute ist nicht nur der Premium-Vertrag Geschichte. Auch die Marke Base gibt es zumindest derzeit für Neukunden nicht mehr. Bereits seit einigen Monaten ist auf der Webseite nur noch der Hinweis zu lesen, der Online-Shop stehe "im Zuge technischer Arbeiten" aktuell nicht zur Verfügung. Die Allnet-Flat, die vor zehn Jahren die große und teure Ausnahme war, ist hingegen mittlerweile zum Standard geworden. Ein Blick auf unseren Tarifvergleich auf teltarif.de zeigt, dass es entsprechende Angebote bei Discountern schon für weniger als 10 Euro monatliche Grundgebühr gibt.

Teilen (4)

Mehr zum Thema Allnet-Flat