Vorsicht

BASE: Neue Tarife können zur Kostenfalle werden

Die von BASE beworbenen Grundgebühren für die neuen Smartphone-Tarife gelten nur für zwei Jahre. Danach steigen die Kosten für die Verträge in erheblichem Umfang an.
AAA
Teilen

Neue BASE-Tarife als KostenfalleNeue BASE-Tarife als Kostenfalle Wie berichtet bietet die Telefónica-Marke BASE ihre früheren, noch aus Zeiten der eigenständigen E-Plus Gruppe stammenden Tarife seit wenigen Tagen nicht mehr an. Stattdessen sind über das Onlineportal von BASE nun von o2 bekannte Tarife zu bekommen. Während die Datentarife für Tablet und Notebook weniger attraktiv als die Konditionen bei o2 selbst sind, räumt BASE bei zwei seiner Smartphone-Tarife interessante Rabatte ein.

Die Telefónica-Marke bietet eine Allnet-Flat bereits zu monatlichen Grundgebühren ab 12,49 Euro an. Zu diesem Preis kann der Tarif Blue All-in S gebucht werden, mit dem die Kunden unbegrenzt in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze telefonieren können. Zudem steht jeden Monat ein 500-MB-Datenpaket zur Verfügung. Dabei ist auch die LTE-Nutzung möglich.

Vorsicht vor der Daten-Automatik

Wie bei o2 bekommen die Kunden auch bei BASE keine Daten-Flatrate. Stattdessen greift nach Verbrauch der 500 MB eine Daten-Automatik. Dabei werden bis zu drei 100-MB-Datenpakete zum Preis von jeweils 2 Euro nachgebucht, bevor die Übertragungsgeschwindigkeit dann tatsächlich auf bescheidene 32 kBit/s gedrosselt wird. So können die monatlichen Kosten je nach Nutzungsverhalten schnell auf nicht mehr ganz so günstige 18,49 Euro steigen.

Dazu kommt, dass der auf 12,49 Euro reduzierte monatliche Grundpreis nur für die Dauer der zweijährigen Mindestvertragslaufzeit gilt. Kunden, die den Vertrag darüber hinaus behalten, zahlen ab dem 25. Monat einen Grundpreis von jeweils 19,99 Euro.

Blue All-in M nach zwei Jahren fast doppelt so teuer

Ähnlich sieht es beim Tarif Blue All-in M aus, der für 16,99 Euro pro Monat angeboten wird. Regulär beträgt die Grundgebühr monatlich 29,99 Euro. Wer den Vertrag über die 24-monatige Mindestlaufzeit hinaus behält, zahlt dann denn vollen Betrag. Es kann sich demnach - wie auch im Blue-All-in-S-Tarif - lohnen, den Vertrag frühzeitig zu kündigen, um möglicherweise erneut Sonderkonditionen für die Verlängerung auszuhandeln oder eben tatsächlich die Option zu haben, nach Ende der Mindestvertragslaufzeit den Anbieter zu wechseln.

Auch beim Blue All-in M bekommen die Kunden eine Allnet-Sprach- und SMS-Flatrate. Dazu kommen derzeit im Rahmen einer Aktion 2 GB Datenvolumen pro Monat (regulär ist im Tarif monatlich 1 GB Volumen enthalten). Auch hier handelt es sich aber um keine Flatrate für den mobilen Internet-Zugang. Stattdessen werden über die Daten-Automatik jeden Monat bis zu drei Extra-Datenpakete mit jeweils 250 MB Volumen zum Preis von 3 Euro pro Paket nachgebucht. Erst danach wird die Performance gedrosselt. So können die monatlichen Kosten während der Mindestvertragslaufzeit je nach Datennutzung auf bis zu 25,99 Euro steigen.

Teilen

Mehr zum Thema BASE