alles Banane

Banana Phone: Bluetooth-Headset für Gorilla-Fans

Aus der Kategorie "Dinge, die die Welt nicht braucht" stammt der Bluetooth-Telefonhörer Banana Phone. Dieser wird derzeit über Indiegogo finanziert.
Von Andre Reinhardt
AAA
Teilen (6)

Die Entwickler des Bluetooth-Telefonhörers Banana Phone machen sich bewusst selbst zum Affen. Im Vorstellungsvideo des Gadgets schlüpft der Firmenchef in die Rolle eines Gorillas und telefoniert mit dem gebogenen Headset. Das Banana Phone wird derzeit über Indiegogo finanziert, bislang konnten bereits 66 Prozent des nötigen Startkapitals eingenommen werden. Dieses Handyzubehör bietet sich als witziges Geschenk an, oder einfach nur, um in der Öffentlichkeit Verwirrung zu stiften. Beim Kauf unterstützt man zudem eine Gorilla-Hilfsorganisation, leider zeigt sich Banana Phone hierbei nicht allzu spendabel.

Mit dem Apple über die Banane telefonieren

Lecker, aber teuer: das Banana PhoneLecker, aber teuer: das Banana Phone In die Sparte der skurrilsten Crowdfunding-Projekte reiht sich nun ein quietschgelber Telefonhörer ein, den die Kollegen von CNET gesichtet haben. Max Brown, CEO von Banana Phone, wollte den tristen Telefonie-Alltag mit ein wenig Humor aufpeppen. Heraus kam ein Bluetooth-Headset in Form einer Banane. In Verbindung mit einem Apple-Smartphone erhält man also eine Art Technik-Obstsalat. Es soll aber auch mit Android-Handys kompatibel sein. Die Spezifikationen der Plastik-Frucht umfassen unter anderem einen integrierten Akku, der sich über Micro-USB aufladen lässt und einen nicht näher genannten Qualcomm-Chipsatz. Eine Akkuladung soll für bis zu 10 Stunden Gesprächszeit und eine Bereitschaftszeit von 70 Stunden genügen. An Bedienelementen wurden zwei Tasten für die Lautstärkeeinstellung und eine weitere für das Annehmen und Tätigen von Anrufen eingebaut.

Soziales Engagement enttäuschend umgesetzt

Prinzipiell ist es immer eine gute Sache, wenn ein Unternehmen soziale Projekte unterstützt, etwas großzügiger hätte Banana Phone dabei jedoch ruhig sein dürfen. Die in England ansässige Hilfsorganisation Gearing Up 4 Gorillas erhält nämlich lediglich 1  Prozent des Verkaufserlöses eines jeden Banana Phones. Der Bluetooth-Hörer wird im September 2017 weltweit ausgeliefert und schlägt mit happigen 50 Dollar zu Buche. Pro verkauftem Bananen-Headset erhält Gearing Up 4 Gorillas also nur 50 Cent. Trotzdem wirbt Banana Phone innerhalb der Indiegogo-Kampagne und auf der Firmenwebseite umfassend mit der Unterstützung der Organisation. Unser Rat: Wenn Sie den Tieren helfen wollen, dann machen Sie das lieber auf eigene Faust – am besten mit einem etwas angemesseneren Betrag. Als Spaßgeschenk würde sich das Banana Phone hingegen prima eignen – wenn es denn nicht so teuer wäre.

Teilen (6)

Mehr zum Thema Headset