Messe

AVM & IFA: Neues Telefon, FRITZ!OS und Outdoor-Steckdose

Das neue FRITZ!OS ist eines der Highlights von AVM auf der IFA 2015. Aber auch ein neues Telefon zeigt das Unternehmen: Das FRITZ!Fon C5 ist der Nachfolger des C4 und bietet interessante Funktionen. Zu sehen ist auch eine Outdoor-Steckdose von AVM.
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen

AVM ist auf der diesjährigen IFA in Berlin wieder mit einem großen Stand vertreten. Für den Router-Hersteller ist die Messe ein Heimspiel, sodass es wenig verwunderlich ist, dass AVM zahlreiche Highlights für die IFA ankündigt. Neben bekannten Produkten zeigt das Unternehmen auch neue Geräte, die wir bislang nicht zu sehen bekommen haben. Besondere Beachtung soll dabei das neue FRITZ!OS finden.

FRITZ!Box 7430 und mobiler Router 6820 LTE

AVM auf der IFA 2015AVM auf der IFA 2015 Die FRITZ!Boxen, die AVM auf der IFA zeigen wird, kennen wir bereits von der CeBIT. Mit der im Handel erhältlichen FRITZ!Box 7430 gibt es ein weiteres Router-Modell, das für den Betrieb an IP-basierten Anschlüssen gedacht ist. Das Gerät ist bereit für VDSL Vectoring bis 100 MBit/s und bietet via WLAN n im 2,4-GHz-Frequenzband theoretische Downstreamraten von bis zu 450 MBit/s. Es gibt vier Ethernet-LAN-Ports, eine USB-2.0-Schnittstelle sowie einen a/b-Port für den Anschluss eines analogen Telefons oder Fax. Zudem bringt die FRITZ!Box 7430 eine DECT-Basisstation inklusive Telefonanlage mit. Im Handel kostet der Router derzeit etwa 125 Euro.

Die FRITZ!Box 6820 LTE richtet sich hingegen an Nutzer, die ihren Router auch unterwegs mit dabei haben wollen. Aber auch stationär lässt sich die Box verwenden. Die Internet-Verbindung wird via LTE Cat.4 mit Datenraten von bis zu 150 MBit/s im Down- und 50 MBit/s im Upstream oder alternativ via GPRS/EDGE bzw. UMTS/HSPA+ mit bis zu 42 MBit/s hergestellt. Der Router bringt einen Gigabit-LAN-Anschluss sowie WLAN n im 2,4-GHz-Frequenzband mit. Mehr zu den FRITZ!Boxen lesen Sie in einer weiteren Meldung.

FRITZ!Box 7430 und mobiler Router 6820 LTE
FRITZ!Box 7430 und mobiler Router 6820 LTE

Neue Adapter von AVM

Zusätzlich zu den FRITZ!Boxen wird AVM auch seine aktuelle Adapter-Reihe zeigen. Diese besteht aus dem FRITZ!WLAN Repeater 1160 sowie den Powerline-Modellen 1240E und 1220E mit integrierter Steckdose. Alle drei Geräte wurden bereits auf der IFA-Preview gezeigt, von der wir ausführlich berichtet haben.

Neu ist hingegen der Adapter FRITZ!DECT 210, der Nachfolger der intelligenten Steckdose FRITZ!DECT 200. Der neue DECT-Adapter ist für den Einsatz im Freien geeignet und bindet Geräte per DECT-ULE-Funk ins Heimnetz ein. Mittels automatischer Schaltfunktion lassen sich angebundene Geräte wahlweise einmalig, täglich, wochentäglich, rhythmisch oder auch zufällig an- und ausschalten. Alternativ erlaubt die Astrofunktion eine Schaltung nach Sonnenaufgang und -untergang. Die Steckdose kann den Energie­verbrauch angebundener Hardware messen, ist spritz­wasser­geschützt und und verfügt über einen Temperatur­fühler.

Intelligente Outdoor-Steckdose FRITZ!DECT 210
Intelligente Outdoor-Steckdose FRITZ!DECT 210

FRITZ!Fon C5 wird erstmals gezeigt

Überraschend kommt die Vorstellung eines neuen DECT-Telefons von AVM. Das FRITZ!Fon zeigt sich im Design des FRITZ!Fon MT-F, reiht sich mit dem Namen FRITZ!Fon C5 aber als Nachfolger des C4 ein. Nutzer können mit dem Telefon in HD telefonieren und auch Internetradio und der Empfang von E-Mails werden unterstützt. Zudem lassen sich mehrere Anruf­beantworter und Telefonbücher anlegen. Das FRITZ!Fon C5 verfügt über ein integriertes Babyphone und kann im Heimnetz eingebundene Geräte steuern.

Das Farbdisplay des FRITZ!Fon C5 gibt Auskunft über wichtige Informationen und kann in Verbindung mit einer FRITZ!Box auch die Bilder einer Türsprech­anlage oder IP-Kamera darstellen. DECT-Eco soll zudem automatisch die Funkleistung im Standby regulieren.

FRITZ!Fon C5
FRITZ!Fon C5

Runderneuerte MyFRITZ!App

Die MyFRITZ!App wurde runderneuert und mit zusätzlichen Funktionen bestückt: Es gibt unter anderem eine Ereignis­ansicht, in der alle entgangenen Anrufe und Nachrichten angezeigt werden. Nutzer können direkt zurückrufen oder Nachrichten abhören. Anruf­beantworter oder Rufum­leitungen lassen sich nun auch unterwegs ein- und ausschalten. Auch das Schalten der Smart-Home-Geräte im Heimnetzwerk erfolgt jetzt über ein eigenes Menü. Zudem gibt die App Auskunft über aktuelle Updates für FRITZ!OS. Noch befindet sich die MyFRITZ!App für Android jedoch in der Beta-Phase.

Runderneuerte MyFRITZ!App
Runderneuerte MyFRITZ!App

Neues FRITZ!OS wird offiziell

Ein Highlight soll das bereits angekündigte neue FRITZ!OS sein, auf das AVM diverse FRITZ!Boxen bereits mit kleineren Aktualisierungen vorbereitet hat. Mittels Update kam beispielsweise die neue Oberfläche im Responsive-Design auf die Boxen, die verwandte Funktionen nun besser bündelt und deren Darstellung für mobile Geräte besser angepasst wurde. Zudem ist es mit dem neuen FRITZ!OS laut AVM erstmals möglich, Heizungs­thermostate über DECT ULE über die FRITZ!Box zu steuern. Wie diese Thermostate aussehen, lesen Sie in einer weiteren Meldung.

Besonderes Augenmerk des FRITZ!OS liegt auf dem Heimnetzwerk. Alle mit der FRITZ!Box verbundenen Geräte werden in einer Liste aufgeführt, wobei von AVM stammende Geräte wie FRITZ!-Repeater oder Telefone nun zentral mit Updates versehen werden können. Bei eingerichteter Kindersicherung lässt sich eine begrenzte Surfzeit mittels Tickets zusätzlich verlängern. Die Analyse des Funknetzes soll die Beein­flussungen durch benachbarte Funknetze zudem noch deutlicher sichtbar machen und somit die Wahl des passenden Funkkanals vereinfachen.

Neues FRITZ!OS von AVM
Neues FRITZ!OS von AVM
Die Neuerungen aus dem Hause AVM werden auf der IFA gezeigt. Der Stand des Router-Herstellers befindet sich in Halle 17. Einen Ausblick auf die IFA-Trends im Überblick finden Sie in einer weiteren Meldung.
Teilen

Mehr zum Thema AVM