Messe-Neuheiten

AVM: FRITZ!Fon C6 und FRITZ!Repeater 3000 zur IFA

Auf der IFA wird AVM ein neues DECT-Telefon und den neuen FRITZ!Repeater 3000 vorstellen. Bei den Routern konzentriert ich AVM auf die FRITZ!Box 7530, außerdem gibt es Updates für bestehende Geräte.
AAA
Teilen (14)

Die IFA bleibt nach wie vor eine der wichtigsten Messen für Unterhaltungselektronik. Sie startet in wenigen Tagen und auch AVM wird die Messe dazu nutzen, um Produktneuheiten zu präsentieren.

AVM zeigt auf der IFA sowohl ganz neue Geräte als auch bereits bekannte Geräte, die ein Update für neue Funktionen erhalten. Alle Neuheiten werden auf dem AVM-Messestand in Halle 17, Stand 109 zu sehen sein.

AVM FRITZ!Fon C6
AVM FRITZ!Fon C6

FRITZ!Fon C6 für 79 Euro

Das DECT-Telefon FRITZ!Fon C5 erhält mit dem FRITZ!Fon C6 einen neuen Bruder, der für die Telefonie über die FRITZ!Box-Router genutzt werden kann. Durch die neue Ergonomie soll das FRITZ!Fon C6 beim Telefonieren gut in der Hand liegen. Es wird alle von bisherigen FRITZ!Fon-Modellen bekannten Features wie HD-Telefonie, Anrufbeantworter und mehrere Telefonbücher bieten. Zusammen mit FRITZ!OS 7 beherrscht das Telefon die Anzeige von Orts- oder Ländernamen bei ein- und ausgehenden Anrufen oder das Hinzufügen von bis zu fünf eigenen Klingeltönen. Das neue AVM-Telefon soll eine Gesprächsdauer von bis zu 16 Stunden und eine Standby-Zeit von bis zu 12 Tagen ermöglichen.

Selbstverständlich können mit dem Telefon wieder FRITZ!Box-Funktionen wie z. B. WLAN-Schaltung, Smart-Home-Anwendungen, Wiedergabefunktion des Mediaservers gesteuert werden. Außerdem beherrscht das FRITZ!Fon C6 die Anzeige des Live-Bildes von Webcams oder Türsprechanlagen inklusive Türöffnung. Helligkeits-, Näherungs- und Bewegungssensoren sollen für eine energieeffiziente Display-Verwendung sorgen. Das Telefon kommt Ende des Jahres in den Handel und wird 79 Euro kosten.

FRITZ!Box 7530 nun auch im AVM-Design

Die von AVM als Messe-Neuheit angepriesene FRITZ!Box 7530 ist 1&1-Kunden bereits bekannt, denn im Juni wurde der Router bereits im typischen 1&1-Design auf den Markt gebracht. Auf der IFA wird sie nun aber auch im rot-weißen AVM-Design zu sehen sein. Zum Preis von 149 Euro soll der Super-Vectoring-Router zur Messe in den Handel kommen. Mit den FRITZ!Boxen 7590, 7530, 7581, 7582 und der FRITZ!Box 6890 LTE bietet AVM nun insgesamt fünf Router-Modelle, die Supervectoring 35b unterstützen.

AVM FRITZ!Repeater 3000
AVM FRITZ!Repeater 3000
Der FRITZ!Repeater 3000 ist ein ganz neues Mesh-Produkt für WLAN-Mesh-Netze. Mit drei Funkeinheiten und Mesh-Repeating soll der FRITZ!Repeater 3000 für eine Verteilung des Internets in größeren Wohnungen und Häusern sorgen. Dabei funkt er gleichzeitig im 2,4-GHz- und 5-GHz-Frequenzbereich (mit zwei 5-GHz-Einheiten) und unterstützt WLAN-Technologien wie Band Steering inklusive Idle Steering (11v, 11k). Zusätzlich verfügt er über zwei Gigabit-LAN-Ports. Zum Preis von 129 Euro soll der neue Repeater Ende des Jahres auf den Markt kommen.

Auf der IFA wird AVM natürlich auch FRITZ!OS 7 vorführen, das nach wie vor nicht für alle FRITZ!Box-Modelle final zur Verfügung steht. Für die FRITZ!Box 7490 wurde es beispielsweise noch nicht veröffentlicht. Der Heizkörperregler FRITZ!DECT 301 soll durch ein Firmware-Update neue Funktionen wie die lokal variable Boost-Funktion für das schnelle Aufheizen eines Raumes erhalten. Am FRITZ!DECT 301 lassen sich über die Plus- und Minus-Zeichen die Zeiten für den Boost und auch für die Fenster-Auf-Funktion in festen Rastern einmalig manuell verändern. Außerdem soll der Displayinhalt durch das Update in 90-Grad-Schritten drehbar sein, sodass das Ablesen einfacher wird.

In einer weiteren Übersicht haben wir zusammengefasst, welche Neuheiten wir zur IFA erwarten. Die Telekom wird beispielsweise ebenfalls einen WLAN-Mesh-Repeater zur IFA mitbringen. Ein wichtiger Messe-Trend werden sprachgesteuerte Geräte sein.

Teilen (14)

Mehr zum Thema AVM