Firmware-Update

FRITZ!Box-Update: AVM veröffentlicht FRITZ!OS 6.60

Mit dem FRITZ!OS 6.60 hat AVM den nächsten großen Versionssprung seiner Firmware für die FRITZ!Boxen veröffentlicht. Zum Start steht das FRITZ!OS 6.60 für die FRITZ!Box 7490 und FRITZ!Box 6490 Cable bereit.
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen (18)

Der Sommer ist die Zeit, in der AVM sein neues FRITZ!OS vorstellt. Heute ist es nun soweit: Der Berliner Router-Hersteller veröffentlicht mit dem FRITZ!OS 6.60 das nächste große Update seiner FRITZ!Box-Firmware. Die neue Software löst somit das FRITZ!OS 6.50 bzw. 6.51 als aktuellste Version ab. Zum Start steht das FRITZ!OS 6.60 für die FRITZ!Box 7490 und FRITZ!Box 6490 Cable bereit, die durch das Update auf die ab 1. August geltende Routerfreiheit vorbereitet werden.

AVM veröffentlicht FRITZ!OS 6.60AVM veröffentlicht FRITZ!OS 6.60 Während die neue Firmware für die FRITZ!Box 7490 ab sofort zum kostenlosen Download bereit steht, ist das FRITZ!OS für die Handelsversion der FRITZ!Box 6490 Cable ab August verfügbar. Beide Boxen bieten laut Hersteller nach der Aktualisierung mehr Leistung auch bei datenintensiven Anwendungen und werden mit Neuerungen für einen privaten WLAN-Hotspot ausgestattet.

Diese Neuerungen bietet das FRITZ!OS 6.60

In vielen Haushalten werden zahlreiche Geräte verwendet, die allesamt mit dem Internet verbunden sind. Um den wachsenden Anforderungen bei der Heimvernetzung gerecht zu werden, hat AVM beim FRITZ!OS 6.60 die Behandlung von DNS-Anfragen optimiert. Dadurch sollen sich nicht nur Webseiten schneller aufbauen, sondern auch Streamings zügiger starten.

Die individuelle Gestaltung der Vorschaltseite für den WLAN-Gastzugang mittels eigenem Bild und Text war bereits Bestandteil der letzten FRITZ!Labors. Nun wird diese Funktion offiziell im aktuellen FRITZ!OS angeboten. Nutzer können sich zudem entscheiden, den Internetzugang über den Gastzugang optional nur nach Zustimmung zu den Nutzungsbedingungen zu gestatten (Captive Portal). Des Weiteren hat AVM die Stabilität des WLAN erhöht.

In Sachen Telefonie hat der Hersteller diverse Verbesserungen implementiert, die eine verzögerungsarme Sprachübertragung, eine hohe Sprachqualität und schnelle Rufaufbauzeiten auch unter hoher Belastung sicherstellen sollen. Das Problem, das Telefonbucheinträge mit mehreren Rufnummern gelegentlich nicht vollständig übernommen wurden, wurde beseitigt.

Über die Benutzeroberfläche http://fritz.box lässt sich das neue FRITZ!OS 6.60 direkt auf dem Router installieren. Das Update umfasst noch mehrere kleine Neuerungen, die AVM im Download-Bereich seiner Webseite veröffentlicht hat.

Teilen (18)

Mehr zum Thema AVM