Software

AVM: Beta-Firmware für Telekom-SIP-Trunk bei FRITZ!Box 7490 & 7580

AVM hat zunehmend Geschäftskunden im Visier. Nach einer Glasfaser-Vermarktungsaktion mit 1&1 Versatel hat der Hersteller nun eine Beta-Firmware für den Telekom-SIP-Trunk im Angebot.
AAA
Teilen (29)

Die AVM FRITZ!Box 7490Die AVM FRITZ!Box 7490 Passend zur Business- und IT-Messe CeBIT stellt AVM eine Beta-Version des FRITZ!OS mit Unterstützung für den SIP-Trunk der Telekom zur Verfügung. Interessierte Kunden mit einer FRITZ!Box 7490 oder 7580 finden in einem bereit­gestellten Dokument Erläuterungen zur Einrichtung sowie die Links zum Herunter­laden der Beta-Version.

Die FRITZ!Box unterstützt bis zu 20 Durchwahl­rufnummern für die direkt an der FRITZ!Box ange­schlossenen Telefone. Sind im gebuchten Tarifpaket mehr als 20 Durchwahl­nummern enthalten, lassen sich diese mit einer ISDN-TK-Anlage für den Anlagen­anschluss über den internen S0-Bus der FRITZ!Box nutzen, teilte AVM mit.

SIP-Trunk für "Deutschland LAN SIP-Trunk"

Die Telekom hat den SIP-Trunk seit Ende 2016 für Geschäfts­kunden im Portfolio. Die FRITZ!Box unterstützt mit dieser Beta-Version die Tarife "Deutschland LAN SIP-Trunk Pooling" sowie "Deutschland LAN SIP-Trunk". An Geschäftskunden richtet sich AVM auch mit einer Kooperation mit 1&1 Versatel. Hier werden gemeinsam Glasfaser­anschlüsse über die AVM-Händler an die Kunden vermittelt.

Im Bereich für Privatkunden hat der Berliner Router-Hersteller erstmals die FRITZ!Box 7590 der Öffentlich­keit gezeigt. Lesen Sie dazu unser Hands-On der FRITZ!Box 7590.

Teilen (29)

Mehr zum Thema AVM FRITZ!Box