Neue FRITZ!Box

FRITZ!Box 7583: AVM zeigt neuen Router auf dem MWC

Im Rahmen des Mobile World Congress möchte AVM seine neueste FRITZ!Box vorstellen. Die FRITZ!Box 7583 lässt sich an G.fast- und VDSL-Anschlüssen einsetzen. Zudem wird der Router-Hersteller neue Funktionen für das Mesh-System präsentieren.
AAA
Teilen (17)

AVM bringt neben einer neuen FRITZ!Box auch bekannte Router zum MWC.AVM bringt neben einer neuen FRITZ!Box auch bekannte Router zum MWC. Auch in diesem Jahr präsentiert AVM wieder seine neuesten Entwicklungen und Geräte auf dem Mobile World Congress in Barcelona. Dabei hat der Berliner Router-Hersteller nicht nur bereits bekannte FRITZ!Boxen im Gepäck, auch ein neues Modell wird auf der Messe erstmals gezeigt. Im Fokus steht weiterhin das Thema WLAN Mesh, das AVM weiter­entwickelt hat. Dabei können die FRITZ!Box, FRITZ!WLAN Repeater und FRITZ!Powerline-Adapter zu einem großen Netzwerk geschaltet werden, wobei die Geräte untereinander kommunizieren und Einstellungen abgleichen können. Mit dem nächsten großen FRITZ!OS-Update, das im Laufe des 2. Quartals für die ersten FRITZ!Boxen ausgeliefert wird, möchte AVM für das Mesh-System sowie für die Telefonie und für Smart Home neue Funktionen ausliefern.

Wie eingangs bereits erwähnt präsentiert AVM auf dem MWC auch bekannte Router-Modelle. Dazu gehören die FRITZ!Box 6591 Cable, die dank 2x2-DOCSIS-3.1-Kanal­bündelung Geschwindig­keiten von bis zu 6 GBit/s im Downstream und 2 GBit/s im Upstream über das Kabelnetz erreicht, die FRITZ!Boxen 5490 und 5491 für den Glasfaser­anschluss sowie die FRITZ!Box 6890 LTE. Speziell für dieses Modell zeigt der Hersteller auf der Messe eine künftige FRITZ!OS-Version, mit der die FRITZ!Box 6890 LTE gleichzeitig über Mobilfunk und am DSL-Anschluss einsetzbar ist. Unter optimalen Bedingungen und mit entsprechenden Tarifen sollen so summierte Datenraten von theoretisch bis zu 600 MBit/s möglich sein.

Neuer Router: FRITZ!Box 7583

Neu vorgestellt wird die FRITZ!Box 7583 für G.fast- und VDSL-Anschlüsse inklusive Supervectoring 35b. Das neue Modell unterstützt auch Bonding und kann so die Geschwindig­keiten dieser DSL-Technologien gebündelt für doppelte Über­tragungs­raten bereitstellen. Die FRITZ!Box 7583 soll sich je nach Anbieter flexibel einsetzen lassen und theoretische Übertragungs­raten von bis zu 1,5 GBit/s bei G.fast und 300 MBit/s bei Supervectoring 35b erreichen. Gebündelt sind laut AVM Datenraten von theoretisch bis zu 3 GBit/s bzw. 600 MBit/s möglich.

FRITZ!Box 7583 von AVM
FRITZ!Box 7583 von AVM
Der neue Router funkt über Dualband-WLAN und unterstützt auch MU-MIMO (Multi-User MIMO). Über das 5-GHz-Band sind theoretische Übertragungs­raten von bis zu 1733 MBit/s und über das 2,4-GHz-Band von maximal 800 MBit/s möglich. Er besitzt einen Gigabit-WAN-Port, vier Gigabit-LAN-Anschlüsse, zwei USB-3.0- sowie zwei ISDN-S0-Ports und zwei Anschlüsse für analoge Telefone. Außerdem verfügt die FRITZ!Box 7583 über eine integrierte DECT-Basis­station inklusive Anruf­beantworter, die bis zu sechs DECT-Telefone verwalten kann. Die FRITZ!Box 7583 soll es laut AVM nicht im freien Handel geben. Stattdessen wird sie über Provider vermarktet, die Supervectoring 35b oder G.fast in ihrem Netz anbieten. Wann der Router verfügbar sein wird, ist bisher nicht bekannt.

Im Rahmen unserer Messe-Bericht­erstattung werden wir auch bei AVM vorbeischauen. Weitere Neuigkeiten zum Hersteller sowie unsere zahlreichen Meldungen über die Messe­neuigkeiten finden Sie auf unserer MWC-Übersicht.

Teilen (17)

Mehr zum Thema AVM