Beta

FRITZ!Box 7490 bekommt neues FRITZ!Labor

AVM hat eine neue Laborversion für die FRITZ!Box 7490 veröffentlicht, die vor allem bisherige Softwarefehler bereinigt. Wir berichten darüber, was sich mit der neuen Beta-Firmware für den Router ändert.
AAA
Teilen (17)

Die FRITZ!Box 7490 ist nach wie vor der am meisten verbrei­tete Router von AVM. Der Hersteller versorgt das Gerät nach wie vor mit Updates, sodass der Bolide nach wie vor eine gute Alter­na­tive zum aktu­ellen Spit­zen­mo­dell des Berliner Unter­neh­mens ist. Auch FRITZ!OS 7.10 wird der Router noch bekommen. Wie schon beim Umstieg auf die Version 7 des Betriebs­sys­tems lässt sich AVM aber etwas länger Zeit, um zu gewähr­leisten, dass die stabile Version der Firm­ware auch wirk­lich reibungslos läuft.

Bis es soweit ist, haben tech­nisch inter­es­sierte Kunden die Möglich­keit, die neuen Funk­tionen, die das nächste offi­zi­elle Update mit sich bringen wird, im Rahmen des FRITZ!Labors zu testen. AVM versorgt die FRITZ!Box 7490 regel­mäßig mit Beta-Updates, jetzt zum Beispiel mit der Version 7.08-68512, die gegen­über der bishe­rigen Labor­ver­sion wieder einige Fehler­be­rei­ni­gungen und Verbes­se­rungen mit sich bringt.

Diese Ände­rungen bringt das Labor-Update mit sich

Neues Labor für FRITZ!Box 7490Neues Labor für FRITZ!Box 7490 Der Hersteller nennt auf seiner Webseite unter anderem die Anpas­sung einiger Infor­ma­tionen auf den DSL-Seiten des Benutzermenüs. Dazu soll das Access Point Stee­ring, das eine der wesent­li­chen Neue­rungen von FRITZ!OS 7.10 darstellt, nun auch wieder in Verbin­dung mit dem WLAN-Gast­zu­gang reibungslos funk­tio­nieren.

Die Zeit­an­gabe für den Scan-Vorgang der WLAN-Umge­bung im 5-GHz-Band wurde korri­giert und AVM hat den Fehler behoben, das das Ein- bzw. Ausschalten des WLAN-Gast­zu­gangs jeweils erst nach einem Neustart des Routers wirksam war. Damit kann der WLAN-Gast­zu­gang nun wieder sinn­voll in Verbin­dung mit dem FRITZ!Labor verwendet werden.

Labor-Nutzer sollten kurz­fristig updaten

Wer von einer früheren Labor­ver­sion kommt, sollte das Update zeitnah instal­lieren, um von den Fehler­be­rei­ni­gungen zu profi­tieren. Die Aktua­li­sie­rung sollte im webba­sierten FRITZ!Box-Menü auto­ma­tisch zur Instal­la­tion ange­boten werden. Neue Inter­es­senten sollten ihren Router zuerst auf die aktu­elle stabile FRITZ!OS-Version bringen, ein Backup anlegen und dann das Labor-Update manuell instal­lieren.

Wie immer gilt es zu bedenken: Es hat Gründe, dass AVM die finale Version von FRITZ!OS 7.10 für die FRITZ!Box 7490 noch zurück­hält. Die Labor­ver­sion befindet sich im Beta-Stadium. So kann es jeder­zeit - auch im laufenden Betrieb - zu tech­ni­schen Problemen kommen. Anders als früher ist nun aber auch menü­ge­führt ein einfa­ches Down­grade auf die letzte stabile Firm­ware-Version möglich.

In einer weiteren Meldung haben wir bereits darüber berichtet, welche Neue­rungen FRITZ!OS 7.10 mit sich bringt.

Teilen (17)

Mehr zum Thema AVM FRITZ!Box