GPON

AVM stellt neue FRITZ!Box 5491 vor

Mit der FRITZ!Box 5491 hat AVM erstmals einen Router für GPON-Glasfaseranschlüsse mit Datenraten von bis zu 1 GBit/s im Download vorgestellt.
AAA
Teilen (20)

Der Berliner Router-Hersteller AVM hat eine neue FRITZ!Box für GPON-Glasfaser­anschlüsse (Gigabit Passive Optical Network) mit Datenraten von bis zu 1 GBit/s im Download angekündigt. Dabei handelt es sich um die FRITZ!Box 5491, die das Unternehmen erstmals auf dem Broadband World Forum 2017 vorstellt, das diese Woche in Berlin stattfindet. Entwickelt wurde der Router speziell für den Einsatz an der Glasfaserdose (Gf-TAE oder FTU). Die Ausstattung des Gerätes ist laut AVM sehr nah an die der FRITZ!Box 5490 angelehnt, die im Juni 2015 vorgestellt wurde und seit dem vergangenen Jahr von ausgewählten Providern angeboten wird.

Glasfaser-FRITZ!Box als Heimnetz-Zentrale

Die FRITZ!Box 5491 setzt auf GPON für den Einsatz an FTTH-Anschlüssen (Fiber to the Home). Sie unterstützt Dualband-WLAN ac und erlaubt eine maximale Übertragungs­rate von 1,3 GBit/s über das 5-GHz-Band und bis zu 450 MBit/s über das 2,4-GHz-Band. Der Router ist mit einer Telefonanlage mit integriertem Anruf­beantworter und einer DECT-Basis für den Anschluss von bis zu sechs Schnurlos­telefonen ausgestattet. Zudem verfügt sie über Anschluss­möglichkeiten für Analog-, ISDN- sowie IP-Telefone und bietet eine Smart-Home- und Mediaserver-Funktion, wodurch sie als zentrale Anlage im Heimnetz genutzt werden kann. Telefonate erlaubt die FRITZ!Box 5491 in HD.

AVM FRITZ!Box 5491
AVM FRITZ!Box 5491
Der neue Router für Glasfaser­anschlüsse unterstützt das vereinfachte Provi­sionierungs­verfahren auf der Basis des CPE-WAN-Management-Protokolls (TR-069), sodass Anbieter-Dienste wie Internet, IP-TV und VoIP (Voice over IP) leicht realisierbar sind. Der Router bringt neben vier Gigabit-LAN-Anschlüssen auch zwei USB-3.0-Ports sowie zwei Anschlüsse für analoge Telefone oder Faxgeräte (a/b-Port) mit. Über das FRITZ!OS erhalten Besitzer Zugriff auf die NAS-Funktionalität, auf Dienste wie MyFRITZ!, den WLAN-Gastzugang und die Kindersicherung. Laut AVM verbraucht die FRITZ!Box 5491 etwa 7 Watt im Leerlauf (Stand-by), was sie recht energie­effizient macht. Einen Termin für den Marktstart nannte der Hersteller noch nicht.

Auch das neue FRITZ!OS 6.90 sowie die bereits bekannte FRITZ!Box 7582 werden auf dem Broadband World Forum 2017 gezeigt.

Teilen (20)

Mehr zum Thema AVM