Neue Firmware

AVM: Update auf FRITZ!OS 6.80 für weitere FRITZ!Box

Nach der FRITZ!Boxen 7580, 7560 und der 7490 steht nun auch für die FRITZ!Box 3490 das Update auf das FRITZ!OS 6.80 bereit. Mit der Firmware-Aktuali­sierung erhält der Router zahlreiche neue Funktionen wie WLAN-Bandsteering.
AAA
Teilen (27)

FRITZ!Box 3490 erhält FRITZ!OS 6.80FRITZ!Box 3490 erhält FRITZ!OS 6.80 Nach den FRITZ!Boxen 7580, 7560 und 7490 erhält nun auch die FRITZ!Box 3490 das Update auf das neue FRITZ!OS 6.80. Mit dem Firmware-Versions­sprung liefert AVM zahlreiche neue Funktionen wie WLAN-Bandsteering für den Router aus, behebt gleichzeitig aber auch kleinere Probleme bekannter Features. Anders als beim Labor-Update bietet der Berliner Hersteller für die offizielle Firmware vollen Support. Dennoch empfiehlt es sich, vor der Installation des FRITZ!OS 6.80 ein Backup der Daten anzulegen.

Neuerungen beim WLAN und der HotSpot-Funktion

Das bereits erwähnte Bandsteering beim WLAN bringt Dualband-fähige Geräte wie Smartphones, Tablets und Smart-TVs künftig dazu, sich bevorzugt ins weniger überlastete 5-GHz-Band einzuwählen. Zudem können Besitzer der FRITZ!Box 3490 sich ab sofort Datenraten für in das Heimnetzwerk eingebundene Geräte reservieren. Trotz intensiv genutztem Gastnetz steht den Heimnetz­geräten somit immer eine gesicherte Datenrate zu Verfügung. Sind keine Heimnetz­geräte ins Internet eingebucht, stehen die reservierten, momentan allerdings nicht benötigten Datenraten für die Gastzugänge zur Verfügung.

Wird das WLAN der FRITZ!Box 3490 als Hotspot freigegeben, lässt sich auf Wunsch dank der neuen FRITZ!HotSpot-Option eine Vorschalt­seite gestalten, die über die Nutzungs­regeln am Hotspot informiert. Auch Zusatz­funktionen für Cafés, Geschäften oder einem anderen Gewerbe lassen sich am HotSpot einrichten.

Eine weitere neue Funktion betrifft die Änderung der IP-Adresse eines Gerätes, die sich nun direkt in den Gerätedetails vornehmen lässt. Außerdem können Besitzer der 3490 nach dem Update auf das FRITZ!OS 6.80 Portfreigaben einzelner Geräte im Heimnetz selbst steuern. Dadurch ist es möglich, an der FRITZ!Box angeschlossene Hardware wie TV-Geräte und Spielkonsolen über das Internet erreichbar zu machen, oder sie vom Netz abzukoppeln und somit vor Zugriffen zu schützen.

Anpassbare FRITZ!Box-Oberfläche und höhere Sicherheit

Das bereits bekannte Responsive Design, das für die Nutzung der FRITZ!Box-Oberfläche über Smartphones und Tablets optimiert wurde, wird mit dem FRITZ!OS 6.80 auch für die Benutzer­oberflächen des von MyFRITZ! und FRITZ!NAS ausge­weitet.

Neue Passwort-Regeln sollen bei der Nutzung der FRITZ!Box 3490 sowie am Router ange­schlossener Geräte für mehr Sicherheit sorgen. Künftig muss das Kennwort für die Anmeldung eines IP-Telefons an der FRITZ!Box mindestens achtstellig sein. Anderen­falls werden die Telefone nach dem Update deaktiviert. WLAN-Geräte ohne indi­viduelle Einstellungen werden aus der liste bekannter Geräte gelöscht. Passend dazu wurde die Anzeige der Geräte­details erweitert. Bestimmte Einstellungen und Funktionen erfordern künftig eine zusätzliche Bestätigung des Anwenders am Ort der FRITZ!Box (Zwei-Faktor-Authenti­fi­zierung). Anmelde­versuche mit falschen Benutzer­daten werden als Ereignis proto­kolliert.

Eine Liste aller Neuerungen des FRITZ!OS 6.80 finden Nutzer auf der Webseite von AVM. Hier erhalten sie auch Informationen darüber, wie sich das Update auf der FRITZ!Box 3490 installieren lässt. Einen Eindruck vom Router erhalten Sie in unserem Video der FRITZ!Box 3490.

In einer Übersicht haben wir die Top-Modelle der VDSL-Router miteinander verglichen. Mehr Informationen zu AVMs neuer Firmware lesen Sie auf unserer Infoseite zum FRITZ!OS 6.80.

Teilen (27)

Mehr zum Thema AVM