Firmware-Update

AVM: Update für FRITZ!Powerline & WLAN-Repeater

AVM hat für viele FRITZ!WLAN Repeater und FRITZ!Powerline-Modelle ein Update auf das FRITZ!OS 6.50 bzw. 6.51 bereit gestellt. Wir sagen, welche Geräte die neue Firmware bekommen und welche Neuerungen das Update bringt.
Von Rita Deutschbein
AAA
Teilen (9)

Nachdem AVM zu Beginn des vergangenen Monats ein großes Labor-Update für einige WLAN-Repeater und Powerline-Adapter veröffentlicht hat, gibt es nun eine neue offizielle Firmware für die Geräte. AVM aktualisiert die Software für einen Großteil der FRITZ!WLAN Repeater und der FRITZ!Powerline-Modelle auf das FRITZ!OS 6.51 und passt die Firmware somit weiter an die der FRITZ!Boxen an. Ausgewählte Geräte haben vor einigen Tagen bereits ein Update auf die etwas ältere Version 6.50 erhalten - wir berichteten.

AVM: Update für FRITZ!Powerline & WLAN-RepeaterAVM: Update für FRITZ!Powerline & WLAN-Repeater Das Update aktualisiert nicht nur das Aussehen der Benutzeroberfläche von "fritz.repeater" bzw. "fritz.powerline" auf das von den Routern bereits bekannte Responsive Design, es soll dem Nutzer auch mehr Transparenz bieten und die Sicherheit erhöhen. Einige Repeater bzw. Powerline-Modelle müssen aktuell allerdings noch auf die neue Firmware verzichten.

Diese Updates stehen zur Verfügung

Mit dem aktuellerem FRITZ!OS 6.51 hat AVM ausschließlich die FRITZ!WLAN Repeater ausgestattet. Für folgende Geräte steht die Firmware bereit:

Modelle wie der FRITZ!WLAN Repeater 300E haben das Update nicht erhalten.

Immerhin auf die Version FRITZ!OS 6.50 wurden die Powerline-Adapter aktualisiert. Das Update gibt es für folgende Modelle:

Besitzer der Modelle FRITZ!Powerline 1000E oder 500E bis 530E gehen aktuell leer aus.

Diese Neuerungen bieten die Updates

AVM wirbt für die Updates mit einigen neuen Funktionen. So ist für den Nutzer nun direkt über die Anzeige im Menü ersichtlich, ob ein Netzwerkgerät direkt oder über Powerline oder einen WLAN-Repeater mit der FRITZ!Box verbunden ist. Auf der Benutzeroberfläche angezeigt werden ab sofort auch alle Updates, die für das jeweilige Gerät bereit stehen. Auf Wunsch lassen diese sich künftig automatisch vornehmen.

Die Stabilität und die Überwachung des WLAN-Netzwerkes hat AVM nach eigenen Aussagen erhöht. Anwender können sich beispielsweise Analysen der WLAN-Umgebung anzeigen lassen. Mehr Sicherheit soll das neue zentrale Kennwort für die FRITZ!Box und alle Produkte der FRITZ!-Familie bieten.

Es gibt aber auch kleinere Anpassungen speziell für bestimmte Geräte. So wurde beim FRITZ!WLAN Repeater DVB-C eine Funktion zur Verbesserung von IP-TV Übertragungen hinzugefügt und der Sendersuchlauf nicht nur neu gestaltet, sondern auch erweitert.

Informationen zu den einzelnen Updates stellt AVM auf seiner Webseite unter Service bereit. Hier finden Anwender auch Hinweise zur Installationen der neuen Firmware.

Auf der IFA in Berlin will AVM in etwa zwei Wochen nicht nur einen neuen Powerline-Adapter mit Dualband WLAN ab/b/g/n/ac vorstellen, sondern auch zwei neue FRITZ!-Produkte für WLAN und Smart Home zeigen. Was der Hersteller sonst noch für die Messe geplant hat, lesen Sie in einer weiteren Meldung.

Teilen (9)

Mehr zum Thema AVM