Update

AVM: FRITZ!OS 7.12 für weitere FRITZ!Boxen und Repeater

AVM hat FRITZ!OS 7.12 für weitere Heim­vernet­zungs-Geräte veröf­fent­licht. Dabei handelt es sich um ein Wartungs-Update. Wir fassen die Details zur neuen Soft­ware zusammen.
AAA
Teilen (13)

AVM hat für weitere Heim­vernet­zungs­geräte ein Update auf sein aktu­elles Betriebs­system FRITZ!OS 7.12 veröf­fent­licht. Dazu gehören neben einem FRITZ!Box-Modell auch verschie­dene WLAN-Repeater. Beim Router, der sich auf die neue Firm­ware aktua­lisieren lässt, handelt es sich um die FRITZ!Box 7583. Das Update sollte über das brow­serba­sierte Menü des Routers ange­boten werden, kann alter­nativ aber auch direkt vom AVM-Server herun­terge­laden werden.

Bei den WLAN-Repea­tern, die mit der Version 7.12 des Betriebs­systems ausge­stattet werden können, handelt es sich um die FRITZ!Repeater 310, 450E, 1160, 1200 und 1750E. Das Update kann über die Benut­zerober­fläche der FRITZ!Box, in deren Mesh-Netz­werk der Repeater betrieben wird, durch­geführt werden. Alter­nativ kann auch das brow­serba­sierte Menü des Repea­ters genutzt werden.

AVM spricht im Zusam­menhang mit den Updates selbst von "Detail­verbes­serungen". Neue Funk­tionen sind nicht enthalten, auch wenn im Chan­gelog zum Teil noch auf das Access Point Stee­ring hinge­wiesen wird. Diese Funk­tion hatte der Hersteller aller­dings schon mit FRITZ!OS 7.10 einge­führt, das schon seit einiger Zeit verfügbar ist.

Updates laut AVM stets auch sicher­heits­rele­vant

FRITZ!OS 7.12 für weitere AVM-GeräteFRITZ!OS 7.12 für weitere AVM-Geräte Wie immer empfiehlt es sich, die eigenen Geräte im Heim­netz­werk auf den aktu­ellen Soft­ware-Stand zu bringen. Abseits der Fehler­berei­nigungen verbes­sert AVM nach eigenen Angaben auch stets die Sicher­heit. Als Alter­native zum manu­ellen Soft­ware-Update bietet der Hersteller auch eine auto­mati­sche Aktua­lisie­rung an, die über das Menü des Routers einge­richtet werden kann.

Für das auto­mati­sche Update stehen drei Vari­anten zur Auswahl. Zum einen kann sich der Nutzer über verfüg­bare neue Soft­ware-Versionen nur infor­mieren lassen. Stufe 2, die vom Hersteller auch empfohlen wird, sieht neben der Infor­mation vor, dass wich­tige Updates auto­matisch instal­liert werden. Bei Stufe 3 werden alle Aktua­lisie­rungen auto­matisch durch­geführt. Der Anwender wird zusätz­lich über die neue Firm­ware infor­miert.

Bereits in den vergan­genen Woche hatte AVM die aktu­elle FRITZ!OS-Version für den FRITZ!Repeater 3000 bereit­gestellt. Über die aktu­elle Soft­ware auf dem Spit­zenmo­dell unter den aktu­ellen WLAN-Routern von AVM haben wir bereits in einem Hands-On berichtet.

Teilen (13)

Mehr zum Thema AVM FRITZ!Box