Software

AVM veröffentlicht FRITZ!OS 7 für weitere Geräte

AVM hat weitere Geräte für das Heimnetzwerk mit FRITZ!OS 7 ausgestattet und weitere Laborversionen verteilt. Neben Routern werden auch WLAN-Repeater und Powerline-Adapter versorgt.
AAA
Teilen (9)

FRITZ!OS 7 für weitere KundenFRITZ!OS 7 für weitere Kunden Der Berliner Hersteller AVM hat für die FRITZ!Box-Modelle 5490 und 6490 Cable die FRITZ!OS-Version 7.01 veröffentlicht. Die neue Firmware sollte sich direkt über die browserbasierte Benutzeroberfläche des jeweiligen Routers installieren lassen. Das Update ist in jedem Fall zu empfehlen, da es zahlreiche Features mit sich bringt - etwa das WLAN-Mesh-Netzwerk, das für eine bessere drahtlose Heimvernetzung sorgt.

Mit dem aktuellen Betriebssystem kann eine FRITZ!Box außerdem als Mesh-Repeater für WLAN, Telefonie und Smart Home dienen. Die Nutzung des FRITZ!Hotspots gestaltet sich komfortabler. Dazu kommen neue Features für verbundene DECT-Telefone, sofern diese ebenfalls von AVM produziert wurden.

Weitere Leistungsmerkmale sind beispielsweise eine Zeitschaltung für Rufumleitungen, eine bessere Performance für mit dem Router verbundene Speichermedien, die mit NTFS-Dateisystem ausgestattet sind, die Unterstützung für den SIP-Trunk der Deutschen Telekom und der MyFRITZ!-Internet-Zugriff auf die FRITZ!Box ohne Sicherheitshinweise im Browser.

AVM hat FRITZ!OS 7 außerdem für weitere WLAN-Repeater und Powerline-Adapter angekündigt. Profitieren werden Besitzer der FRITZ!WLAN Repeater 310 und 1160. Dazu kommen die FRITZ!Powerline-Geräte mit den Modellnummern 540E und 546E. Die Bereitstellung der neuen Firmware soll kurzfristig erfolgen. Einen genauen Termin gibt es noch nicht.

FRITZ!Box 4020 bekommt neues FRITZ!Labor

Neben neuen offiziellen Software-Updates hat AVM auch ein neues FRITZ!Labor zum Download bereitgestellt. Dieses trägt die Versionsnummer 6.98-63245 und richtet sich an Besitzer der FRITZ!Box 4020. Dieser Router dürfte demnach auch ein offizielles Update auf das aktuelle Betriebssystem bekommen.

Der Changelog für die aktuelle Beta-Software listet nur noch kleinere Fehlerbereinigungen. So wurde das Problem behoben, dass sich andere Sprachen im Menü "Region und Sprache" nicht aktivieren ließen. Zudem sollen sich Internet-Verbindungen mit dem Huawei-LTE-Stick mit der Seriennummer E3372h-153 wieder herstellen lassen. Labor-Versionen sind nicht für den produktiven Einsatz bestimmt, da es jederzeit auch unvermittelt zu technischen Problemen kommen kann. Der Einsatz empfiehlt sich daher nur in Testumgebungen.

In einer weiteren Meldung haben wir bereits die neue FRITZ!App Fon für das Apple iPhone einem kurzen Test unterzogen.

Teilen (9)

Mehr zum Thema Heimvernetzung