Software

AVM: Neues Labor und Updates für Powerline-Adapter

AVM hat in den vergan­genen Tagen gleich sechs FRITZ!Box-Modelle mit Labor-Updates versorgt. Auch für Power­line-Adapter sind Firm­ware-Aktua­lisie­rungen verfügbar.

Sechs FRITZ!Labor-Updates Sechs FRITZ!Labor-Updates
Foto: AVM
AVM hat in den vergan­genen Tagen wieder zahl­reiche Soft­ware-Updates veröf­fent­licht. Alleine für sechs FRITZ!Box-Modelle steht ein neues Labor zur Verfü­gung. Dabei handelt es sich um zwei Router-Versionen für den DSL-Anschluss sowie vier weitere Geräte, die für den Kabel­anschluss gedacht sind.

Auf der FRITZ!Box 7490 kann die Labor-Version mit der Nummer 07.24-86263 instal­liert werden. Für die FRITZ!Box 7590 steht die Version 07.24-86264 zum Down­load bereit. Wer eine FRITZ!Box 6591 Cable besitzt, kann die Version 07.24-862266 instal­lieren, für die FRITZ!Box 6590 Cable ist die Version 07.24-86228 verfügbar und Besitzer einer FRITZ!Box 6660 Cable können ihren Router auf die Version 07.24-86265 aktua­lisieren.

Zu den wich­tigsten Neue­rungen gehört die Anpas­sung an das geän­derte Verhalten der Telekom Sprachbox bei der Abwei­sung von Anrufen zum Beispiel im Kontext von Rufsperren. Ferner hat AVM das Problem behoben, dass ange­mel­dete WLAN-Geräte verein­zelt nicht in der Liste der einge­buchten Endge­räte aufge­führt wurden.

Wer schon bisher am FRITZ!Labor teil­genommen hat, sollte das Update instal­lieren, um von den Fehler­berei­nigungen zu profi­tieren. Neue Inter­essenten sollten bedenken, dass es sich um Soft­ware handelt, deren Entwick­lung noch nicht abge­schlossen ist. Der Hersteller selbst rät vom Einsatz auf Produk­tiv­geräten ab, da es jeder­zeit auch unvor­her­sehbar zu Problemen kommen kann. Auf der anderen Seite freut sich AVM über Feed­back zur Beta-Soft­ware.

Update für FRITZ!Power­line-Adapter

Sechs FRITZ!Labor-Updates Sechs FRITZ!Labor-Updates
Foto: AVM
Für die FRITZ!Power­line-Adapter 1220E und 1000E wurden offi­zielle Updates auf die Soft­ware-Version 2.10.0.1-33 bzw. 2.10.0.1-39 veröf­fent­licht. In beiden Fällen hat AVM die Stabi­lität und das Netz­werk-Manage­ment verbes­sert. Dazu kommt eine bessere Ermitt­lung der Mesh-Topo­logie. Speziell für FRITZ!Power­line 1220E hat der Hersteller dem Chan­gelog zufolge auch Probleme bei der IPTV-Über­tra­gung behoben.

Nicht zuletzt steht die Version 01.03.12 der FRITZ!Power­line-Soft­ware für Windows und macOS zur Verfü­gung. Über die Anwen­dung lassen sich unter anderem Updates in die Power­line-Adapter einspielen. Zudem können die LEDs ein- und ausge­schaltet werden und der Nutzer erhält Infor­mationen zum Systemstatus. Der Chan­gelog zum Update spricht neben allge­meinen Verbes­serungen auch von der Vorbe­rei­tung der Unter­stüt­zung neuer Power­line-Geräte. Denkbar wäre also, dass AVM demnächst mit Produkt-Neuheiten aufwartet.

In einer weiteren Meldung haben wir darüber berichtet, warum die FRITZ!Box 6850 5G noch auf sich warten lässt.

Mehr zum Thema AVM FRITZ!Box