FRITZ!Labor

Sechs FRITZ!Box-Modelle bekommen Labor-Update

Zwei DSL- und vier Kabel-FRITZ!Box-Modelle haben von AVM ein neues FRITZ!Labor bekommen. Wann das nächste offi­zi­elle Update veröf­fent­licht wird, ist noch nicht bekannt.

FRITZ!Box 6660 neu im FRITZ!Labor FRITZ!Box 6660 neu im FRITZ!Labor
Foto: AVM
AVM hat neue FRITZ!Labor-Versionen veröf­fent­licht. Dieses Mal versorgt der Berliner Hersteller gleich sechs Router-Modelle mit neuer Soft­ware. Neben zwei DSL-Geräten werden auch vier für den Kabel­an­schluss bestimmte Router mit neuen Firm­ware-Versionen versorgt, die sich aller­dings noch im Beta-Stadium befinden, sodass sich die Instal­la­tion auf einem im Alltag benö­tigten Modem nicht empfiehlt.

Wer die FRITZ!Box 7590 im Einsatz hat, kann die Version 07.19-78990 des AVM-Betriebs­sys­tems instal­lieren. Für die FRITZ!Box 7490 steht das Update auf die Version­07.19-78988 zur Instal­la­tion bereit. Andere AVM-Router für den DSL-Anschluss haben bislang kein Labor-Update erhalten.

FRITZ!Box 6660 neu im FRITZ!Labor FRITZ!Box 6660 neu im FRITZ!Labor
Foto: AVM
Die Versi­ons­num­mern für die vier Kabel-Router, die AVM mit neuen Labor-Versionen versorgt hat, sind etwas höher als bei den DSL-Modellen: Für die FRITZ!Box 6660 Cable, die neu ins Beta-Programm aufge­nommen wurde, steht die Version 07.19-79075 bereit. Auf der FRITZ!Box 6591 Cable kann die Version 07.19-79071 instal­liert werden. Besitzer einer FRITZ!Box 6590 Cable können auf die Version 07.19-79076 updaten und die FRITZ!Box 6490 Cable kann auf die Version 07.19-79072 aktua­li­siert werden.

Warten auf FRITZ!OS 7.20

AVM fordert die Nutzer auf, weiter Feed­back zu den neuen Labor-Versionen zu geben. Dann sei auch eine baldige Veröf­fent­li­chung eines offi­zi­ellen Firm­ware-Updates möglich. Bislang ist nicht bekannt, wann der Hersteller das offi­zi­elle Update auf FRITZ!OS 7.20 bereit­stellen wird. Auch nach der Veröf­fent­li­chung der neuen Firm­ware kann es aller­dings einige Monate dauern, bis diese auf allen kompa­ti­blen Geräten landet.

Mit den zuletzt veröf­fent­lichten FRITZ!Labors hat AVM keine neuen Funk­tionen mehr zur Soft­ware hinzu­ge­fügt. Die Updates dienten viel­mehr der Fehler­be­rei­ni­gung und weiteren Opti­mie­rungen. Auch die Perfor­mance und Stabi­lität wurden weiter verbes­sert. So nennt der Chan­gelog unter anderem die Behe­bung des Fehlers, dass über VPN kein auto­ma­ti­sches Wake on LAN zur Verfü­gung stand.

Vor gut einem Jahr hatte AVM den 15. Geburtstag seiner FRITZ!Box gefeiert. Seiner­zeit wurde das erste Modell des Routers auf der CeBIT in Hannover der Öffent­lich­keit vorge­stellt. Einige Details aus der Geschichte der FRITZ!Box haben wir in einer eigenen Meldung zusam­men­ge­fasst.

Mehr zum Thema AVM FRITZ!Box