Router

FRITZ!Box 7490 & 7590: Diese Fea­tu­res bringt das neue Labor

AVM hat ein neues FRITZ!Labor für die FRITZ!Boxen 7490 und 7590 veröf­fent­licht, das auch neue Funk­tionen mit sich bringt.

Neues FRITZ!Labor verfügbar Neues FRITZ!Labor verfügbar
Grafik: AVM/phonlamaiphoto-fotolia.com, Montage: teltarif.de
Kurz vor Weih­nachten hat AVM noch einmal ein Update für das FRITZ!Labor veröf­fent­licht. Aktuell sind die Beta-Versionen für die nächste größere FRITZ!OS-Version für die FRITZ!Box-Modelle 7490 und 7590 verfügbar. Die neue Beta-Soft­ware bringt auch wieder neue Features mit sich. Dazu wurden Probleme aus früheren Labor-Versionen behoben.

Wer eine FRITZ!Box 7490 besitzt und schon am Labor-Programm teil­nimmt, sollte direkt über die Benut­zerober­fläche des Routers ein Update auf die Firm­ware-Version mit der Nummer 7.19-74610 ange­boten bekommen. Nutzer der FRITZ!Box 7590, auf der schon eine Beta-Firm­ware instal­liert ist, sollten auf dem glei­chen Weg die Firm­ware-Version 7.19-74611 instal­lieren können. Neue Inter­essenten können das FRITZ!Labor von der AVM-Webseite herun­terladen.

Diese Neue­rungen bringt das Labor-Update mit sich

Neues FRITZ!Labor verfügbar Neues FRITZ!Labor verfügbar
Grafik: AVM/phonlamaiphoto-fotolia.com, Montage: teltarif.de
Eine der inter­essan­testen Neue­rungen ist, dass die AVM-Geräte nun auch die Online-Tele­fonbü­cher von Apple (iCloud), Telekom (MagentaCloud) und CardDAV-Anbie­tern unter­stützen. Für die WLAN-Funk­tion steht die WPA3-Verschlüs­selung jetzt auch für Verbin­dungen mit Repea­tern zur Verfü­gung. Ferner sind am WLAN-Gast­zugang verschlüs­selte Verbin­dungen möglich.

Eine weitere Neue­rung für das Mesh-Netz­werk ist eine verbes­serte Auto­kanal-Auswahl. Berück­sich­tigt werden nun auch Störer (Radar, Baby­phones etc.), die von anderen Produkten im Heim­netz erkannt werden. Behoben wurde das Problem, dass in der FRITZ!Box verge­bene Namen für Mesh-Repeater nicht korrekt über­nommen wurden.

Eben­falls neu: Eine Gruppe mit dem FRITZ!DECT 301 wird zu einer einheit­lichen Heiz­einheit. Dazu wurde für den FRITZ!DECT 301 die neue Firm­ware-Version 4.90 veröf­fent­licht, die für das adap­tive Heizen benö­tigt wird.

Viele Fehler­berei­nigungen

Das FRITZ!Labor ist dazu gedacht, um inter­essierten Kunden auch vor der Veröf­fent­lichung des nächsten größeren FRITZ!OS-Updates die Möglich­keit zu geben, neue Funk­tionen auszu­probieren. Im Labor sollen aber auch in der Soft­ware noch enthal­tene Fehler gefunden und besei­tigt werden. So bringt auch das jetzt veröf­fent­lichte Update wieder zahl­reiche Fehler­berei­nigungen mit sich.

Unter anderen zeigen Mesh-Repeater wieder den eigenen Namen anstelle der Bezeich­nung des Mesh-Masters an. Ein Problem bei der Ände­rung der Empfänger von Push-Services wurde besei­tigt. Als Verbes­serung hat AVM die Möglich­keit einge­richtet, die Einstel­lungs­über­nahme für Smart Home und Tele­fonie getrennt einzu­richten. Die FRITZ!Support-Seite wurde zudem um den direkten Versand von Support­daten an AVM erwei­tert.

Wie bereits berichtet steht als aktu­ellste stabile AVM-Soft­ware derzeit FRITZ!OS 7.14 zur Instal­lation bereit.

Mehr zum Thema AVM FRITZ!Box