Software

Sieben FRITZ!Box-Modelle bekom­men neues FRITZ!Labor

AVM hat rechtzeitig vor dem Wochenende FRITZ!Labor-Updates für insgesamt sieben FRITZ!Box-Modelle veröffentlicht. Wir fassen die Neuerungen zusammen.
AAA
Teilen (12)

In dieser Woche hat AVM die CeBIT in Hannover und die ANGA Com in Köln genutzt, um einen Ausblick auf FRITZ!OS 7 zu geben. Die finale Version des neuen Betriebssystems ist erst Juli verfügbar, allerdings lassen sich viele neue Funktionen schon mit den Laborversionen nutzen, die der Berliner Hersteller in regelmäßigen Abständen veröffentlicht.

Das FRITZ!Labor ist Fluch und Segen zugleich. Einerseits haben Interessenten so die Möglichkeit, früher als andere Nutzer neue Features auszuprobieren. Auf der anderen Seite gilt es zu bedenken, dass es sich um Beta-Software handelt, die zum einen noch fehlerhaft sein kann, für die der Hersteller auf der anderen Seite auch keinen Support leistet. Somit ist der Einsatz auf Produktivgeräten nicht ganz ungefährlich. Für einen Test eignen sich eher Zweitgeräte, die im Alltag nicht zwingend benötigt werden.

Neuerungen für FRITZ!Boxen 7490 und 7590

Neues FRITZ!Labor verfügbarNeues FRITZ!Labor verfügbar Noch rechtzeitig vor dem Wochenende hat AVM gleich für sieben FRITZ!Box-Modelle neue FRITZ!Labor-Versionen zum Download bereitgestellt. Auch die Flaggschiffe unter den Routern des Herstellers werden dabei berücksichtigt. Für die FRITZ!Boxen 7490 und 7590 wurde das Problem behoben, dass sich der IP-Client-Modus nicht mit fester IP-Adresse einrichten ließ. Auch der Einsatz als WLAN-Repeater ist wieder möglich und die Kindersicherung blockiert nach Angaben des Herstellers nicht mehr unerwartet die gesamte Internetnutzung.

Für die Smart-Home-Nutzung hat AVM Optimierungen zur Nutzung von HAN-FUN-Schaltern und Bewegungsmeldern vorgenommen. Zudem sollen Updates von FRITZ!-Geräten nun auch bei deaktiviertem Passwort wieder möglich sein. Nichtsdestotrotz hat der Hersteller die Sicherheitsanforderungen erhöht. So muss die Sicherheitsbewertung für neu gesetzte Passwörter mindestens "mittel" sein. Nach AVM-Angaben kümmert sich die neue Laborversion außerdem um Stabilitätsverbesserungen. Ferner behebt sie den Fehler, dass der Push-Service Update-Informationen zum Teil mehrfach verschickt.

Updates für weitere Router

Auch für die FRITZ!Box-Modelle 4040, 7362 SL, 7430, 7560 und 7580 sind neue Beta-Versionen verfügbar. Hier wurde beispielsweise an der Darstellung der Benutzeroberfläche geschraubt. Der Download ist direkt über die AVM-Homepage [Link entfernt] möglich. Wer bereits ein FRITZ!Labor nutzt, sollte das Update über die Benutzeroberfläche des Routers vornehmen können.

In einem Hands-On haben wir bereits darüber berichtet, welche Neuerungen FRITZ!OS 7 mit sich bringen wird.

Teilen (12)

Mehr zum Thema AVM FRITZ!Box