Heimvernetzung

Funktaster: AVM stellt FRITZ!DECT 400 vor

AVM hat kurz vor Weihnachten noch einen neuen Funktaster, den FRITZ!DECT 400 vorgestellt, der schon in Kürze verfügbar sein soll. Aber auch neue FRITZ!OS-Updates sind verfügbar.
AAA
Teilen (9)

AVM hat kurz vor Weih­nachten noch ein neues Smart-Home-Produkt veröf­fent­licht. Beim FRITZ!DECT 400 handelt es sich um einen Funk­taster, den der Hersteller als Ergän­zung für die intel­li­genten Steck­dosen FRITZ!DECT 200 und 210 anbietet. Mit dem neuen Gadget lassen sich die beiden Steck­dosen einzeln oder in Gruppen schalten. Die Verbin­dung wird über den DECT-ULE-Stan­dard herge­stellt. Dabei ist FRITZ!DECT 400 mit jeder FRITZ!Box kompa­tibel, die über eine DECT-Basis verfügt und auf der mindes­tens FRITZ!OS 7.01 instal­liert ist.

Der Taster lässt sich über die webba­sierte Benut­zer­ober­fläche der FRITZ!Box einrichten. Auf diesem Weg kann auch die Zuord­nung zwischen Taster und Steck­dosen herge­stellt werden. Als Beispiel für Einsatz­mög­lich­keiten nennt AVM ein Büro, in dem der erste Ankömm­ling morgens mit einem Klick Drucker, Rechner, Kaffee­ma­schine und Lampen einschaltet. Verlässt abends der letzte Mitar­beiter das aus, so kann dieser mit nur einem Tasten­druck sicher­stellen, dass alle Strom­ver­brau­cher über Nacht ausge­schaltet sind.

Weitere Features sollen nach­ge­reicht werden

FRITZ!DECT 400 vorgestellt
FRITZ!DECT 400 vorgestellt
AVM will das Gerät per Soft­ware-Update später mit weiteren Funk­tionen ausstatten. Als Beispiel nennt der Hersteller die Schal­tung von Vorlagen. Der FRITZ!DECT 400 ist 52 mal 52 mal 24 Milli­meter groß. Er wird über eine CR-123A-Batterie (3 Volt) mit Strom versorgt, wobei es noch keine Infor­ma­tionen dazu gibt, wie lange eine Batterie durch­hält, bis sie ausge­tauscht werden muss.

Das neue AVM-Gadget lässt sich beliebig plat­zieren oder mit dem mitge­lie­ferten Klebe­streifen an der Wand anbringen und wie ein konven­tio­neller Schalter nutzen. Der neue Funk­taster FRITZ!DECT 400 soll bereits in den nächsten Tagen für 34,90 Euro (UVP) im Handel erhält­lich sein.

FRITZ!Box 6490 Cable für Unity­media bekommt FRITZ!OS 7.01

Abseits des neuen Funk­tas­ters hat AVM in den vergan­genen Tagen auch wieder einige Firm­ware-Updates veröf­fent­licht. So erhält die Unity­media-Vari­ante der FRITZ!Box 6490 Cable die aktu­elle FRITZ!OS-Version 7.01. Darauf hat der in Baden-Würt­tem­berg, Hessen und Nord­rhein-West­falen tätige Kabel­netz­be­treiber sogar per Pres­se­mit­tei­lung aufmerksam gemacht. Noch vor einiger Zeit hatte der Anbieter die Vertei­lung von Firm­ware-Updates oft stark verzö­gert frei­ge­geben.

FRITZ!OS 7.01 ist außerdem für den FRITZ!WLAN Repeater 1160 verfügbar. Die Instal­la­tion kann über die Mesh-Über­sicht der FRITZ!Box-Benut­zer­ober­fläche vorge­nommen werden. Nach AVM-Angaben erhöhen sich nach dem Update auf die neue Firm­ware-Version die WLAN-Abde­ckung und die Über­tra­gungs­ge­schwin­dig­keit. Zudem werden bei dieser Gele­gen­heit auch Sicher­heits-Patches instal­liert.

Für den FRITZ!Repeater 310 hat AVM unter­dessen eine neue Labor­ver­sion veröf­fent­licht. Dieses dürfte sich ausschließ­lich um klei­nere Bugfixes kümmern. Für dieses Gerät ist in Kürze eben­falls mit einem offi­zi­ellen FRITZ!-OS-Update zu rechnen. In einer weiteren News zeigen wir Ihnen FRITZ!OS 7 im Video.

Teilen (9)

Mehr zum Thema AVM