Software

FRITZ!Labor: FRITZ!Box bekommt neue Benutzeroberfläche

Die FRITZ!Box-Modelle 7490 und 750 bekommen mit dem aktuellen FRITZ!Labor eine neue Benutzeroberfläche. Aber auch für andere Geräte stehen Updates zur Verfügung.
AAA
Teilen (16)

In dieser Woche zeigt AVM das neue Betriebssystem FRITZ!OS 7 auf der CeBIT in Hannover und auf der ANGA Com in Köln. In den vergangenen Tagen hat der Berliner Hersteller abermals neue Laborversionen veröffentlicht, mit denen interessierte Kunden schon vorab die Möglichkeit haben, viele Funktionen auszuprobieren, die in die neue offizielle Betriebssystem einfließen werden, das ab Juli sukzessive verteilt wird.

Besitzer der FRITZ!Box-Modelle 7490 und 7590 können das FRITZ!Labor mit der Versionsnummer 6.98-56735 bzw. 6.98-56738 installieren. Die auffälligste Neuerung ist eine neue Benutzeroberfläche für das browserbasierte Konfigurationsmenü. Dieses trägt den zusätzlichen Funktionen Rechnung, das mit der neuen Betriebssystem-Version Einzug halten. Zudem soll sich die Navigation durch das Menü für die Nutzer vereinfachen.

Abseits der überarbeiteten Menüstruktur bietet das Update offenbar nur kleinere Optimierungen, die etwa für eine höhere Betriebssicherheit sorgen sollen. Neue Interessenten können die Laborversionen von der Webseite des Herstellers herunterladen und auf ihrem Router installieren. Das Update von einer früheren Laborversion ist direkt über das browserbasierte Menü der FRITZ!Box möglich.

Updates für weitere Geräte

Neues FRITZ!Labor verfügbarNeues FRITZ!Labor verfügbar Neben den beiden genannten Routern hat AVM für weitere Geräte Software-Aktualisierungen veröffentlicht. So ist erstmals auch für die FRITZ!Box 6590 Cable eine Laborversion verfügbar. Vorteil für die Nutzer: Mit diesem Router kann nun ein WLAN-Mesh-Netzwerk aufgebaut werden, wie es für die zum Anschluss an eine DSL-Internet-Verbindung bestimmten FRITZ!Box-Modelle schon lange ermöglichen.

Die FRITZ!Powerline-Adapter 1000E Typ A und 1220E erhalten ebenfalls Software-Updates. Das Modell 1000E Typ A lässt sich auf die Firmware 2.5.0.0-23 aktualisieren und soll laut offiziellem Changelog verbesserte Leistungsdaten durch Anpassungen der Powerline-Sendeeigenschaften bieten. Für das Modell 1220E steht ebenfalls die Firmware 2.5.0.0-23 zur Installation bereit. Diese bietet eine verbesserte Stabilität und Fehlerbereinigungen. Dazu wurde der Update-Mechanismus über den Diagnose- und Wartungsdienst verbessert.

Der Heizkörperregler FRITZ!DECT 301 lässt sich auf die Firmware 4.70 aktualisieren. Damit stehen laut AVM verbesserte Funksymbole und eine Regleroptimierung zur Verfügung. In einer weiteren Meldung haben wir bereits die neuen Features zusammengefasst, die FRITZ!OS 7 mit sich bringt.

Teilen (16)

Mehr zum Thema AVM FRITZ!Box